FImg Verschluss 2

Das war der Caravan Salon Düsseldorf 2017 – unser ganz persönlicher Abschlussbericht

Der Caravan Salon 2017 neigt sich dem Ende zu – mit der höchsten Besucherzahl aller Zeiten. 232.000 Menschen haben sich über Neuheiten und Trends informiert, das sind nochmal 28.500 mehr als im Vorjahr!

Nach 10 Tagen Messe und knapp 2 Wochen auf P1 ist es nun auch für uns Zeit, ein kleines Resümee zu ziehen.

Unsere Zahlen vom Caravan Salon 2017 in Düsseldorf

Wir haben euch im Vorfeld und während der Messe in insgesamt 15 Beiträgen und rund 95 Social-Media-Posts mit Themen rund um den Caravan Salon auf dem Laufenden gehalten und nehmen mindestens ebenso viele Ideen für künftige Beiträge mit.

Jalil hat für dich 2.302 Fotos geschossen und es dabei geschafft, sich nicht zu verletzen, obwohl er für den richtigen Blickwinkel auch manchmal erstaunliche Verrenkungen vollführt hat.

Sebastian und Nele haben bei den zahlreichen Treffen und Gesprächen bestimmt deutlich mehr als die durchschnittlich 16.000 Worte gesprochen, die ein Mensch am Tag so von sich gibt. (Beobachter sprechen von dem 10-fachen täglich pro Person, aber das wären wirklich viele Worte ;-)) Die Vermutung liegt nahe, dass Sebastian sein Wort-Kontingent für die kommenden Wochen aufgebraucht hat und es jetzt sehr still im Wohnmobil-Teil des CamperStyle-Teams wird.

Alle drei haben bestimmt insgesamt 350 km zu Fuß hinter sich gebracht (ca. 10 – 15 km am Tag), während Steffi im Back-Office auf P1 ca. 1.440 Flugzeuge hat starten oder landen hören – zuzüglich zu den eben so vielen, die das gesamte CamperStyle-Team tapfer bei der Abendgestaltung und dem Versuch, morgens etwas länger als bis halb 6 zu schlafen, ignoriert hat.

Chief und Zoe haben gemeinsam ca. 2,5 kg gekochtes Hühnchenfleisch, ein halbes Kilo Leberwurst und Frischkäse und ein Kilo Gouda als Leckerchen dafür bekommen, dass sie weder die Nachbarshunde (Chief) noch die orangebewesteten Stellplatzanweiser (Zoe) oder vorbeikommenden Camper (beide) gefressen haben. Beide haben sicherlich so viele Streicheleinheiten bekommen und feuchte Küsse verteilt wie nie zu vor in ihrem Leben! Außerdem durften wir wieder einige treue Leserinnen und Leser persönlich kennenlernen (vielen Dank, dass ihr euch gemeldet habt – es war toll mit euch!) und es wurden zahlreiche neue Hunde- und Menschenfreundschaften geschlossen, von denen die eine oder andere sicherlich auch über den Caravan Salon hinaus bestehen bleiben wird.

(Anmerkung der Redaktion: Eventuell wurde auch das eine oder andere alkoholhaltige Erfrischungsgetränk zu sich genommen, aber über die genaue Menge haben alle eine Verschwiegenheitsvereinbarung unterzeichnet – what happens auf P1, stays auf P1…)

P1

P1

Nicht zu vergessen…

Wir haben dir in den vielen Posts schon den einen oder anderen Trend vorgestellt und über die eine oder andere Neuheit gesprochen (weiter unten findest du eine Auflistung aller Beiträge rund um den Caravan Salon in Düsseldorf 2017). Doch eine solche Berichterstattung ist natürlich immer nur eine kleine Auswahl aus unglaublich vielen Eindrücken und Informationen.

Daher wollen wir dir zum Abschluss noch ein paar weitere erwähnenswerte Schlaglichter mit auf den Weg geben:

Neben dem Trend zum Allrad und Luxus haben wir auch einen Trend zu Slide Outs beobachtet. Diese sind längst nicht mehr nur noch in den Luxuslinern ab 12 m Länge zu finden sondern werden beispielsweise auch beim PROTEC Q18 auf Basis des Iveco New Daily für ein teilintegriertes Reisemobil mit den Maßen von 2,30 m Breite und 7,85 m im fahrbereiten Zustand genutzt. Zum Wohnen werden die Slide-Outs einfach per Knopfdruck ausgefahren und ergeben dann eine Breite von 3,50 m. Trotzdem bleibt das Fahrzeug in der Gewichtsklasse unter 7,5 t.

PROTEC Q18 mit Slide Out

PROTEC Q18 mit Slide Out

Auch bei den Wohnwagen zeichnet sich ein Trend ab: der zur Leichtbauweise und Minimierung. Nach dem Knaus Travelino, der im vergangenen Jahr bereits präsentiert wurde, ist ein Beispiel dafür die neue Studie Coco von Dethleffs – ein Caravan, der bei 4,25 Metern Länge und 2,15 Metern Breite nur 638 Kilogramm auf die Waage bringt. Realisiert wird das durch die Bündelung der effektivsten Lösungen aus dem Leichtbau von Wohnwagen. Beispielsweise sorgt das optisch ansprechende gerundete Heck des Coco gleichzeitig für die Stabilität und Festigkeit des Caravan. Des Weiteren sind die Komponenten im Inneren alle multifunktional nutzbar: die Heck-Lounge kann mittels eines Truhenauszugs und den extra leichten Seitenpolstern aus EvoPore in Matratzenqualität zu einem großen Bett umfunktioniert werden.

Ein paar Allrad-Kastenwagen haben wir euch gestern schon vorgestellt. Aber natürlich gibt es auch bei den Campingbussen und Kastenwagen Neuheiten ohne Allrad. Womondo beispielsweise hat auf dem Caravan Salon seinen neuen Campingbus Wave als ideale Verbindung zwischen Alltags- und Freizeitfahrzeug vorgestellt. Auf Basis des Opel Vivaro ist das Modell in zwei verschiedenen Längen lieferbar und mit Aufstelldach für bis zu vier Schlafplätze ausgelegt. Optional kann außerdem ein Einzelsitz in der 2. Sitzreihe eingebaut werden. Durch den flexibel einsetzbaren Tisch entsteht damit ein mobiles Büro, was uns als unterwegs Arbeitende natürlich sehr entgegen kommt. Da wir uns immer freuen, wenn die Campingwelt Mut zur Farbe zeigt, möchten wir nicht unerwähnt lassen, dass bei womondo über 10.000 Kombinationsmöglichkeiten aus den unterschiedlichsten Lacken, Dekoren und Böden auswählbar sind. Und wenn du dir jetzt immer noch nicht sicher bist, welches Modell passend ist, kannst du bei womondo einfach mal “probewohnen”.

Und natürlich soll auch die jährlich wachsende Zubehör-Palette nicht unter den Tisch fallen. Ob farbenfrohes Geschirr und praktische Ordungshelfer wie bei Frankana, ausgefeilte Connectivity-Lösungen wie bei AL-KO und Truma (hierzu gibt es bald einen ausführlichen Beitrag), leistungsstarke Satelliten-Anlagen wie bei ten Haaft / Oyster, kompakte, multifunktionale Campinggrills wie bei CADAC oder Sitzkomfort für kühle Herbstabende wie bei Outchair – das Angebot scheint unendlich und hat sicherlich den einen oder anderen Messebesucher zu größeren Spontankäufen inspiriert.

Zu guter Letzt ein Dank an das Messe-Team

Auch in diesem Jahr haben wir im Pressezentrum, in der Starterwelt, bei den Ausstellern und auf P1 wieder viele alte Bekannte getroffen, die uns mit Infos und leckerem Essen versorgten und sich immer wieder Zeit für nette Gespräche oder gemütliche gemeinsame Abende nahmen.

Experten beraten in der Starterwelt.

Zwar gab es wohl zwischendurch bei den Tagesbesuchern immer wieder Unmut über die (neue?) Parkorganisation rund um die Messe. Auf dem Wohnmobilstellplatz hat aus unserer Sicht aber soweit alles sehr gut geklappt und wir hatten es durchgehend mit netten Ordnern zu tun. Erwähnt werden sollte auch, dass trotz der tausenden Übernachtungsgäste die Sanitäranlagen stets sauber waren und Hinterlassenschaften abreisender Camper sofort beseitigt wurden.
Daher geht ein dickes Dankeschön an das Team der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, die Catering-Damen, die Stellplatz-Orga und die Messereinigung.
 
Wir verabschieden uns nun vom Caravan Salon 2017 und freuen uns schon jetzt auf nächstes Jahr. Morgen geht für uns die Reise weiter – wohin es uns diesmal treibt, erfahrt ihr in den nächsten Wochen! 🙂

Kostenlose Tipps und Infos per Mail erhalten

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Kein Spam, keine Weitergabe deiner Daten an Dritte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche