skip to Main Content
CamperStyle goes EFOY: Mehr Unabhängigkeit dank Brennstoffzelle

CamperStyle goes EFOY: Mehr Unabhängigkeit dank Brennstoffzelle

Wer unsere Reisen ein bisschen mitverfolgt, weiß ja schon, dass wir auch mit Wohnwagen gerne mal abseits von Campingplätzen und den üblichen Touristenpfaden unterwegs sind. Mit unserem letzten Caravan waren wir dafür aber nicht wirklich ausgestattet und mussten häufig improvisieren oder eben auf viele Dinge verzichten. Beim neuen Modell wollten wir das ändern und noch mehr Freiheit und Unabhängigkeit gewinnen – deshalb freuen wir uns riesig, ab sofort eine Direkt-Methanol-Brennstoffzelle (DMFC) an Bord zu haben, die uns künftig mit Strom versorgen wird!

Bis Ende 2018 stellt uns die Firma SFC Energy ihr Modell EFOY COMFORT 140 für einen Langzeittest zur Verfügung. Gerade wurde das schicke Gerät eingebaut und wir waren natürlich in der Werkstatt mit dabei, um die Arbeiten mit der Kamera zu begleiten:

Das Einbauset der EFOY COMFORT

Der Einbausatz der EFOY COMFORT besteht aus mehreren Teilen: Neben der Brennstoffzelle sind im Lieferumfang enthalten:

  • Eine Bodenplatte und eine Tankpatronenhalterung inklusive Befestigungsgurten, damit nichts verrutschen kann.
  • Ein Bedienpanel zum Steuern der Brennstoffzelle und zur Überwachung der Funktionen und Ladestände.
  • Ein Fläschchen Service-Fluid, das in Ausnahmefällen benötigt wird (wenn die Brennstoffzelle über eine entsprechende Meldung im Bedienpanel zum Nachfüllen auffordert).
  • Ein Abwärmerohr und ein Set für die Abwärmeführung, um die Brennstoffzelle vor Überhitzung zu schützen.
  • Ein „Abgasschlauch“, der den im Prozess entstehenden Wasserdampf und einen geringen Anteil ungiftiges Kohlenstoffdioxid (CO2) nach außen leitet.
  • Ein Ladekabel für die Zweitbatterie sowie ein Verbindungskabel, das zum Bedienpanel führt.
  • Eine Installations- und eine Bedienungsanleitung.

Die Methanol-Tankpatronen sind nicht im Lieferumfang enthalten, sondern müssen getrennt erworben werden. Sie stehen als 5- und 10-Liter-Tankpatronen zur Verfügung – wir haben uns aufgrund unseres geschätzten Stromverbrauchs für den größeren entschieden, um nicht so häufig wechseln zu müssen.

Die 925 Ah Energie, die in einer M10 Tankpatrone stecken, sollten uns voraussichtlich Autarkie für ca. zwei Wochen ermöglichen.

Außerdem haben wir zusätzlich noch einen Bluetooth-Adapter angeschlossen, um die EFOY COMFORT auch per App steuern zu können. Dieser ist ebenfalls als Zubehör erhältlich.

Aber nun der Reihe nach…

Der Einbau der Brennstoffzelle

Bei uns war der Einbau ein bisschen kniffeliger als erwartet, weil wir mit unserem ganzen Equipment bereits alle Stauräume „besetzt“ hatten. Es blieb nur die längere Bank in der Sitzgruppe, in der aber auch schon die Batterie integriert war. Zum Glück haben die EFOY-Kollegen mit tatkräftiger Unterstützung der Wohnwagen-Experten von Fendt es aber geschafft, hier gemeinsam eine praktikable Lösung zu finden.

Aber auch die autorisierten EFOY COMFORT Händler können euch helfen, den richtigen Einbauort in eurem Wohnwagen oder Reisemobil zu finden.

Die EFOY COMFORT im Überblick

Allgemeine Informationen

Die EFOY COMFORT steht in drei Versionen zur Verfügung: Mit 80, 140 oder 210 Ah Ladekapazität pro Tag.

Wir haben uns für die mittlere Variante entschieden, da wir aufgrund unserer beruflichen Ausrüstung (Laptops, Kameras, Smartphones, externe Festplatten, etc.) doch einen etwas höheren Stromverbrauch haben. Die 210-Ah-Version wäre für uns aber wohl etwas überdimensioniert, denn Fernseher & Co. sind ja nicht an Bord und der Kühlschrank läuft beim Freistehen über Gas.

An alle Modelle können sämtliche 12-V-Batterien (Blei-Säure, Blei-Gel, AGM oder LiFePO4) angeschlossen werden. Darüber hinaus funktioniert die Brennstoffzelle auch super in Kombination mit einem Solarpanel. Bei Sonnenschein lädt die Solaranlage, den Rest der Zeit übernimmt die EFOY COMFORT die Ladung der Batterie.

Per Bedienpanel wird die Brennstoffzelle gesteuert sowie die aktuelle Batteriespannung und der Füllstand der Tankpatrone überwacht.

Der Hersteller kalkuliert grob, dass „Normalverbraucher“ mit einem 10-Liter-Kanister rund drei bis vier Wochen autark sein können. Bei uns wird das wohl etwas weniger sein – wir rechnen bislang ungefähr mit zwei Wochen, werden das aber in den kommenden Monaten ganz genau und unter verschiedenen Bedingungen austesten.

Technische Daten und Preise der verschiedenen Modelle

Wie oben bereits kurz beschrieben, steht die EFOY COMFORT in drei verschiedenen Versionen zur Verfügung.

Diese unterscheiden sich nur durch Leistung und Gewicht, die Größe von 44,3 x 20,2 x 28,8 cm ist bei allen Modellen gleich.

Modell80140210
Leistung40 W72 W105 W
Ladekapazität pro Tag80 Ah140 Ah210 Ah
Ladestrom3,3 A6,0 A8,8 A
Gewicht7,1 kg7,8 kg8,5 kg
Wechselrichter-Geräte < 1.000 WGeräte > 1.000 W
Geeignet für Frühjahr, Sommer, Herbst

Basis-Verbraucher


< 60 Tage / Jahr
Frühjahr, Sommer, Herbst, gelegentlich Winter

Normal-
verbraucher

< 120 Tage / Jahr
Alle Jahreszeiten

Intensiv-Nutzer

> 120 Tage / Jahr
Preis
(UVP - Preise bei Händlern
können abweichen!)
2.599 €3.999 €5.499 €

Weitere Informationen findest du auf der Webseite des Anbieters. Dort kannst du auch deinen Stromverbrauch kalkulieren oder den Modellcheck nutzen, um das für dich am besten geeignete Modell zu finden.

Wo kriege ich unterwegs neue Tankpatronen her?

EFOY verfügt über ein internationales und besonders in Europa sehr gut ausgebautes Händlernetz, das du ansteuern kannst, wenn dir auf Reisen der Betriebsstoff ausgehen sollte.

Insgesamt vertreiben rund 1.200 Partner in Deutschland und den europäischen Nachbarländern EFOY-Produkte und -Ersatzteile. Eine Übersicht mit Suchfunktion findest du hier: efoy-comfort.com/de/map

Fotos: (c) CamperStyle | (c) SFC Energy


Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Bitte bewerte diesen Beitrag:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 4,67 von 5)
Loading...

Bei einer Bewertung speichern wir deine IP-Adresse um Mißbrauch zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Träumte seit ihrer Kindheit von einem Leben auf Rädern. Tourt jetzt mit Mann und Hund ganzjährig im Wohnwagen durch Europa.

Lieblingsspots: Andalusien, Baskenland & Mexiko.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top