skip to Main Content
Camping an der Ostsee: Zwischen Wellenrauschen und Sand unter den Füßen

Camping an der Ostsee: Zwischen Wellenrauschen und Sand unter den Füßen

Wir lieben das Meer. Kaum eine andere Region macht so glücklich, wie das Meer. Das Rauschen der Wellen, der Sand unter den nackten Füßen und die einzigartige Natur sind für die Seele eine Wohltat. Dass das Meer den Stresspegel senkt und das allgemeine Wohlbefinden steigert, ist wissenschaftlich bewiesen. Beim Blick ins endlose Blau entspannt das Gehirn. Die Ostsee ist der perfekte Ort für Seelenbaumler, Abenteurer und Rückbesinner.

Die deutsche Ostseeküste beträgt 2.247 km. Idyllische Fischerdörfer wechseln mit geschichtsträchtigen Hanse-Metropolen ab. Feine Sandstrände schmiegen sich an urwüchsige Wälder und kleine und große Sehenswürdigkeiten lassen keine Langeweile aufkommen. Kurzum – die Ostsee ist das ideale Reiseziel für einen Campingurlaub.

Zahlreiche Campingplätze in Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein bieten dir ein ideales Ambiente für einen Campingurlaub. Besonders beliebt sind die Inseln Rügen, Usedom und Hiddensee sowie die paradiesische Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Wie Perlen an einer Kette reihen sich die zahlreichen Campingplätze entlang der Ostsee. Fast immer verfügen sie über einen direkten Zugang zur Ostsee.

Die beste Reisezeit für die Ostseeküste

Eigentlich gibt es keine „beste“ Reisezeit für die Ostsee, denn das kleine Binnenmeer ist zu jeder Zeit eine Reise wert. Und das nicht nur aus gesundheitlicher Sicht. Das gemäßigte, maritime Klima der Ostsee-Region ist fast mit dem Klima des Mittelmeers vergleichbar. Die Sonne ist etwas milder und die ständige Luftbewegung sorgt dafür, dass auch heiße Sommermonate vergleichsweise kühl und angenehm bleiben. Übrigens gehört die Ostsee-Region Mecklenburg-Vorpommern zu den sonnigsten Bundesländern Deutschlands.

Die beste Reisezeit für den Besuch an der Ostseeküste ist aber nicht nur der Sommer. Auch im Winter ist die Ostsee ein ideales Reiseziel, denn das Reizklima ist besonders gut für das Immunsystem. Die hohen Temperaturschwankungen, Sonne und Wind in Verbindung mit der salzhaltigen Luft sind eine Herausforderung und stärken das Abwehrsystem. Als Allergiker bist du zu dieser Zeit hier bestens aufgehoben.

Besonders im Sommer ist es entlang der Ostseeküste sehr voll, denn nicht nur deutsche Urlauber zieht es hier her. Inzwischen sind vor allem die Inseln und Halbinseln auch außerhalb der Saison gut besucht. Winter auf dem Darß ist schon lange kein Geheimtipp mehr, sondern gehört für Ostsee-Fans zum Must have. Im Sommer lohnt es sich, auf die weniger besuchten Naturcamps auszuweichen. Über den Rest des Jahres kannst du auch auf großen Campingplätzen einen Stellplatz ergattern.

Ostsee-Camping

Mit Kind und Kegel oder mit Hund und Katze, mit umfangreicher Surf-Ausstattung oder mit dem Wunsch, gemeinsam schöne Urlaubstage zu verbringen und auf dem Campingplatz nette Leute zu treffen: All das ist an der Ostsee ohne Weiteres möglich.

Während der Hochsaison solltest du den Stellplatz auf deinem Wunsch-Campingplatz frühzeitig reservieren, da es vor allem in beliebten Urlaubsgebieten an der deutschen sowie der polnischen  Ostsee in den Ferienzeiten relativ voll werden kann.

Sinnvoll ist es außerdem, die Ausstattung des jeweiligen Campingplatzes mit den eigenen Ansprüchen abzugleichen. Was ist dir besonders wichtig? Kinderanimation oder Wellnessangebot? Hundefreundlichkeit oder die Lage in Stadtnähe?

Du hast kein eigenes Campinggefährt? Viele Campingplätze an der Ostsee bieten außerdem die Möglichkeit, Standcaravans oder Mobilheime zu mieten: eine gute Gelegenheit, mal ins Campingplatz-Feeling hineinzuschnuppern.

FKK-Camping an der Ostsee – der Freikörperkult hat hier Tradition

Der hüllenlose Urlaub an der Ostsee hat Tradition. Zahlreiche Campingplätze stehen den Anhängern der Freikörperkultur zur Verfügung. An etwa 50 Stränden zwischen Glücksburg und Usedom können Urlauber dem Kult frönen. Mehr zum Thema FKK Camping findest du hier.

Campingplätze von naturnah bis 5-Sterne-Luxus

Ganz gleich, ob du mit dem Wohnwagen, dem Wohnmobil oder dem Zelt unterwegs bist, die Ostsee bietet ideale Möglichkeiten für einen Campingurlaub. Entlang der Küste findest du einfache, naturnahe Campingplätze aber auch luxuriöse Camping-Oasen. Gerade in den letzten Jahren sind viele Campingplätze entstanden, die dem Trend nach grenzenloser Freiheit und Individualität auch im Urlaub entgegenkommen.

Camping Rosenfelder Strand

einziger FKK-Campingplatz an der deutschen Küste

  • Lage: Schleswig-Holstein in der Nähe von Fehmarn
  • Größe: 24 ha
  • Restaurant: vorhanden, außerdem gibt es den Biergarten „KiekUt“ in Strandnähe
  • Ausstattung/Service: SB-Markt, WLAN, stundenweise Kinderbetreuung
  • Highlights: Animationsprogramm, 18-Loch Golf, Angeln, Wassersport, FKK,
  • Für Kids: Abenteuerwald, Spiel- und Sportplätze, flacher bewachter Strand, Hüpfkissen, Trampoline, Kinderbäder und vieles mehr
  • Hunde: außerhalb der Saison in einem Teilbereich möglich (nicht von Juli bis August)
  • Adresse: 23749 Grube, Rosenfelder Strand 1

Ostseecamp Seeblick in Rerik

5-Sterne Camping

  • Lage: westlich von Kühlungsborn zwischen Kühlungsborn und Rerik
  • Restaurant: italienisches Restaurant
  • Ausstattung/Service: Imbiss, SB-Markt, WLAN, barrierefreies Bad
  • Highlights: Wellness, Kosmetik, Fußpflege und Sauna, Kino- und Freizeithalle, Showbühne
  • Für Kids: Animationsprogramme, Veranstaltungen, Kinderspielplätze
  • Hunde: separater Hundestrand
  • Adresse: 18230 Rerik, Meschendorfer Weg 3B

Ostseecamp Rostocker Heide

naturnahes Camping

  • Lage: zwischen Rostock – Warnemünde und Fischland-Darß-Zingst
  • Größe: 24 ha
  • Restaurant: Restaurant mit maritimen Gerichten, Eiskaffee
  • Ausstattung/Service: Imbiss, Brötchenservice, separater Sanitärbereich für Kinder, Sanitärkabinen für Rollstuhlfahrer, Fernsehanschlüsse, Supermarkt, WLAN
  • Highlights: Familien-Angebote, Volleyballplatz
  • Für Kids: Spielplätze, Veranstaltungen, Minigolf
  • Hunde: außerhalb der Saison ideal, während der Ferien nur eingeschränkt
  • Adresse: 18181 Graal-Müritz, Wiedortschneise 1

Naturcamp Pruchten

sehr naturnahes Camping

  • Lage: in der Nähe von Zingst auf dem Darß
  • Größe: 7 ha
  • Restaurant: Gaststätte
  • Ausstattung/Service: überdachte Kochgelegenheiten, Brötchenservice, Lebensmittelladen, WLAN
  • Highlights: Unterhaltungsprogramm, Sportmöglichkeiten in der Nähe
  • Für Kids: Animationen, Kinderspielplätze
  • Hunde: erlaubt
  • Adresse: 18356 Pruchten, Am Campingplatz 2

Camping & Ostseeferienpark Walkyrien

  • Lage: am Bliesdorf Strand zwischen Grömitz und Neustadt
  • Größe: 10 ha
  • Restaurant: vorhanden, Brötchenservice, Einkaufsmöglichkeit
  • Ausstattung/Service: WLAN, Kochmöglichkeiten, Lagerfeuerplatz, Fahrradverleih, Waschmaschine,
  • Highlights: Indoor-Möglichkeiten, Reiten, Volleyball, Tischtennis, Windsurfen
  • Für Kids: Kinderspielplatz, Streichelzoo, Animation
  • Hunde: erlaubt
  • Adresse: 23730 Schashagen OT Bliesdorf-Strand, Strandweg 26

Camping- und Ferienpark Wulfener Hals

5- Sterne Camping ausgezeichnet von ECOCAMPING e.V.

  • Lage: zwischen Burger Binnensee und Ostsee an der Südseite der Insel Fehmarn
  • Größe: 34 ha
  • Restaurant: vorhanden, Imbiss, Lebensmittelladen, Supermarkt, überdachte Kochgelegenheit, Brötchenservice
  • Ausstattung/Service: Bootsverleih, Fahrradverleih, Fitnessraum
  • Highlights: Diskothek, Unterhaltungsprogramme, absolutes Surferparadies
  • Für Kids: Kinderspielplatz, Animationen
  • Hunde: erlaubt mit eigenem Hundestrand und Hundedusche
  • Adresse: 23769 Wulfen, Wulfener Hals Weg 100

Naturcampingplatz „Am Strand“ Ostseebad Ückeritz

naturnahes Camping auf naturbelassener Fläche

  • Lage: schmale Landenge der Insel Usedom
  • Größe: 4,5 km entlang der Ostsee
  • Restaurant: mehrere Gaststätten und Imbisseinrichtungen
  • Ausstattung/Service: 2 Einkaufsmärkte, Souvenirladen, Frühstücksservice
  • Highlights: FKK-Abschnitt, in einigen Bereichen Fernsehen
  • Für Kids: Kinderland mit Spielplatz
  • Hunde: unter Beachtung von Hinweisen erlaubt
  • Adresse: 17459 Ostseebad Ückeritz, Auf dem Campingplatz 1

Weitere Campingplätze an der Ostsee

Eine Übersicht der Campingplätze und Wohnmobilstellplätze findest du unter anderem hier:

Ausflugs- und Freizeitmöglichkeiten an der Ostsee

Jede Ostsee-Region hat so ihre ganz spezielle Freizeitoase. Die Angebote sind vielfältig, bunt und lassen kaum Wünsche offen. Sport, Spiel und Spaß stehen dabei ganz oben. Aber auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten solltest du unbedingt erkunden.

Auf dem Meer

Einer der entscheidenden Gründe an der Ostsee Campingurlaub zu machen ist natürlich das Meer. Schwimmen, Segeln, Kitsurfen, Segeln, Tauchen, Surfen – es gibt kaum etwas, was es nicht gibt. Die Wassersportmöglichkeiten sind grenzenlos. Auch ein Segeltörn auf der Ostsee ist ein Erlebnis. Hast du spezielle Wünsche in puncto Wassersport, solltest du schauen, wo es Angebote gibt.

Am Meer

Auch an Tagen, an denen die Wassertemperaturen nicht unbedingt locken, findest du zahlreiche Möglichkeiten, deine Zeit am Meer zu genießen. Das Meer und die Bodden bieten für Angler beste Bedingungen. Denke aber daran, dass du dazu einen Fischereischein und eine Anglererlaubnis benötigst. Der Preis für einen zeitlich befristeten Fischereischein beträgt circa 24 €.

Ein absolutes Highlight ist das Reiten am Meer. Die Preise dafür liegen zwischen 25 € und 45 € je Stunde.

Lust auf eine Fahrradtour? Dann ist der 800 km lange Ostseeradweg, der von Flensburg über Lübeck, Rostock und Stralsund bis nach Ahlbeck verläuft, dein Ziel. Der Radweg macht auch immer wieder Abstecher ins Landesinnere. Gerade noch hast du dir eine leichte Brise um die Nase wehen lassen und dem Schrei der Möwen gelauscht und im nächsten Augenblick führt dich der Weg durch verträumte Fischerdörfer mit reetgedeckten Häusern oder durch altehrwürdige Hansestädte mit typischen Backsteinhäusern.

Ausflugsziele

Ob Eselpark Nessendorf, Hochseilgarten Lensterstrand, Meereszentrum Fehmarn oder Tauchgondel Zingst, die Möglichkeiten, sich an der Ostsee auch außerhalb des Wassers die Zeit zu vertrieben, sind groß. In jeder Region gibt es Ausflugsziele, die du besuchen kannst. Zu den schönsten Attraktionen gehören der Hansa Park Sierksdorf, das SEA LIFE Timmendorfer Strand und das Wonnemar in Wismar. Für alle Naschkatzen ist Karls´s Erlebnis-Dorf ein unbedingtes Muss. Aber auch das Ozeaneum in Stralsund, der Rügen-Park oder das subtropische Badeparadies am Weissenhäuser Strand sind Highlights. Langweilig wird es beim Campingurlaub an der Ostsee jedenfalls nicht.

Sehenswürdigkeiten

Entlang der Ostseeküste gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die es lohnt zu besuchen. Vor allem Metropolen wie Rostock, Stralsund, Lübeck oder Wismar sind ein Erlebnis. Museen, Kirchen und Ausstellungen erzählen vom Leben an der Ostsee und lassen keine lange Weile aufkommen.

Kulinarische Köstlichkeiten an der Ostsee

Ein Camping an der Ostsee ohne Fischbrötchen ist ein absolutes No-go. Nirgendwo sonst bekommst du so frische und leckere Fischbrötchen-Kreationen wie an der See. Der Fast-Food-Snack ist besonders in Mecklenburg-Vorpommern bekannt und beliebt. Die Varianten sind schon fast unendlich. Beschränkt sich das Fischbrötchen-Angebot im Landesinneren meist auf Bismarck, Matjes, Lachs und Backfisch, so hat die Ostsee viel mehr zu bieten. Selbst ausgefallene Raffinessen mit Garnelen oder Aal oder Matjes mit Sanddorn-Konfitüre sind nicht unmöglich.

Apropos Sanddorn – der ist natürlich entlang der Ostseeküste fast überall zu finden. Und daraus entstehen viele regionale Leckereien wie das Sanddorn-Eis, das du versucht haben musst. Liköre, Obstweine, Säfte, Nektar, Konfitüren, Fruchtaufstriche und vieles mehr runden das Angebot ab. Aus Sanddorn werden aber auch hochwertige Öle und Hautpflegeprodukte gewonnen.

Eins der bekanntesten Gerichte entlang der Ostsee ist Labskaus, ein Kartoffelgericht mit Rollmops oder Matjesfilet, Rote Bete, Sauren Gurken und Rindfleisch. Natürlich variiert die Zusammensetzung je nach Region immer etwas. An der Ostsee kommt aber nicht nur Fisch auf den Tisch. So ist zum Beispiel Fischland-Darß-Zingst für sein exzellentes Wild bekannt. Auf jeden Fall lohnt es sich, wenn du dich die Ostseeküste entlang futterst.

Fazit zum Camping an der Ostsee

Morgens nach einem erfrischenden Bad in der Ostsee im Freien frühstücken und abends mit Blick auf das Meer den Tag ausklingen lassen. Camping an der Ostseeküste lockt mit grenzenloser Freiheit und einem ganz besonderen unbeschwert-maritimen Lebensgefühl.

Fotos: (c) Camperstyle

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Bitte bewerte diesen Beitrag:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Bewertungen, Durchschnitt: 3,80 von 5)
Loading...

Bei einer Bewertung speichern wir deine IP-Adresse um Mißbrauch zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top