So Sah Es Aus: Der Gasherd Im Wohnmobil Rußt Und Die Flamme Brennt Gelb.

Die Lösung für einen rußenden Gasherd mit gelb brennender Flamme

Nicht nur wer, wie wir, ein über 20 Jahre altes Wohnmobil fährt, hat mal das Problem, dass die Gasflammen am Herd mehr oder weniger stark rußen. Bei uns ist es so viel gewesen, dass alle Töpfe, Pfannen und Kaffeemaschinen sowie der Omnia jedes Mal eine Schicht aus Ruß hatten, die auf alles abgefärbt hat und sich nur schlecht entfernen ließ. Was ich dagegen gemacht habe, kannst du hier nachlesen.

Das Problem: der Gasherd rußt

Wenn ich den Omnia Backofen zum Backen auf den Ofen gestellt habe, dann schoss oben eine gelbe Stichflamme heraus. Selbst auf kleiner Flamme bildete sich im Inneren des Deckels eine Rußschicht. Diese ging irgendwann auch auf die Backwaren über. Das war mir zu viel und auch nicht lecker. Eine Lösung musste her.

Ist das Butan schuld?

Ich dachte zuerst, es liegt vielleicht am Butan. Wir sind zu dem Zeitpunkt in Spanien unterwegs gewesen. Um hier Propangas zu kaufen, musst du erst einen Vertrag abschließen, was uns zu kompliziert war. Butan kannst du hingegen an jeder Tankstelle einfach so kaufen. Einziger Nachteil: Butan vergast nicht unter 0 Grad. Das bedeutet, wenn die Temperaturen unter den Gefrierpunkt sinken, kommt kein Gas mehr aus der Flasche. Doch solche tiefen Temperaturen hatten wir nicht.

Bei meiner Recherche im Netz habe ich allerlei darüber gelesen, dass Butan grundsätzlich viel mehr rußt. Vielleicht stimmt das ja und der Gasherd ist dadurch verschmutzt oder defekt.

Ist der Gasherd defekt oder nur verschmutzt?

Eine weitere Frage, die sich mir dadurch gestellt hat: Wie finde ich heraus, ob der Herd defekt oder nur verschmutzt ist. Bisher hatte ich noch keinen Gasherd repariert. Bei meiner Recherche im Netz nach einer Reparaturanleitung für unseren Herd, war ich nicht erfolgreich. Alles, was es da gab, passte nicht auf unseren Herd. Was ich allerdings herausgefunden habe ist, dass eine gelbe Flamme auf eine unvollständige Verbrennung hindeutet. Der Ruß ebenfalls. Es konnte also nur die Düse sein, die verstopft oder defekt ist.

Selbst ist der Mann: Düsen vom Gasherd überprüfen und reinigen

Also habe ich das Gitter vom Gasherd oben abgenommen und mir den Herd genauer angesehen. Da habe ich recht schnell gesehen, dass ich die einzelnen Gasdüsen abdrehen kann. Also Gas abdrehen und loslegen.

Die Düsen sind bei meinem Herd abschraubbar

Die Düsen sind bei meinem Herd abschraubbar

Mit einer Wasserpumpenzange und einem Tuch habe ich die erste Düse vorsichtig abgedreht. Das ging einfacher als gedacht. Vorher hatte ich versucht, ob man sie vielleicht abziehen kann, aber das ging in unserem Fall nicht.

Als ich die Düse abgedreht hatte, sah ich, dass in dem Rohr für die Gaszufuhr ein feines Drahtsieb steckt. Dieses habe ich herausgezogen und genauer angesehen. Am Boden des Siebes befand sich eine Staubschicht. Das war wohl der Grund für die schlechte Funktion.

Dieses Metallnetz war in der Gaszuführung. Es war unten komplett verstaubt.

Dieses Metallnetz war in der Gaszuführung. Es war unten komplett verstaubt.

Der Staub ließ sich mit den Finger recht einfach entfernen. Danach habe ich das Sieb noch einmal durchgepustet und wieder eingesetzt. Die Düse habe ich einmal mit der Drahtbürste von Ruß, Rost und was sonst noch so dran hing gereinigt. Dies habe ich auch dem Herd selbst zukommen lassen, denn unter die Düsen zum Reinigen zu kommen, ist sonst nur sehr schwer möglich.

Ziemlich verschmutzt ging es unter den Düsen zu.

Ziemlich verschmutzt ging es unter den Düsen zu.

Nach der Reinigung habe ich die Düse wieder festgeschraubt und mit der Wasserpumpenzange angezogen. Danach habe ich das Gas wieder aufgedreht und die Funktion der Düse getestet. Das Ergebnis ist erstaunlich: die Flamme brennt wieder fast komplett blau. Nur ab und an ist sie kurz gelb. Und es entsteht keinerlei Ruß mehr.

Butangas rußt nicht mehr als Propan

Trotz Butangas im Wohnmobil entsteht nun kein Ruß mehr. Jedenfalls keiner, den ich mit dem Auge wahrnehmen kann. Und auch dem Herd geht es davon nicht schlechter. Er war einfach nur verschmutzt.

Die Reinigung hat keine 30 Minuten gedauert. Nun blitzt und blinkt er wieder und die Flamme brennt auch wieder richtig.

So sieht die Gasflamme nach der Reinigung aus.

So sieht die Gasflamme nach der Reinigung aus.

Reinigen ist die Lösung

Die Flamme brennt nun wieder viel besser und auch der Kaffee wird viel schneller heiß. Weder unter den Töpfen noch im Omnia bildet sich noch eine Rußschicht.

Hier siehst du den direkten Vergleich der Flamme vor und nach der Reinigung.

Vorher und nachher. Jetzt brennt das Gas wieder ohne zu rußen ab.

Vorher und nachher. Jetzt brennt das Gas wieder ohne zu rußen ab.

Vorsicht Gas!

Ein Wort zur Warnung am Ende: Gas ist nicht ganz ungefährlich! Du solltest also sorgfältig arbeiten und sehr vorsichtig vorgehen. Wenn du irgendwo ein Loch in die Gasleitung schnitzt, kann das durch das austretende Gas gefährlich werden. Auch die Düsen selbst sind sehr empfindlich.

Bei meinem Herd komme ich gar nicht direkt an die Gasleitung heran. Nach der Reinigung habe ich geprüft ob alle Düsen wieder gut sitzen und dicht sind. Die Gefahr, bei meinem Herd etwas falsch zu machen, ist dabei sehr gering.

Wenn du dich trotzdem nicht traust, dann ist das ok. Such dir einen Händler, der auf Gasreparatur spezialisiert ist und sage ihm, was du denkst. Und lass dir erklären, was genau repariert wird und warum.

Viel Erfolg und Spaß mit einem nicht mehr rußenden Gasherd.

Kostenlose Tipps und Infos per Mail erhalten

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Kein Spam, keine Weitergabe deiner Daten an Dritte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche