skip to Main Content
Hundefreundliche Campingplätze – was zeichnet sie aus?

Hundefreundliche Campingplätze – was zeichnet sie aus?

„Die nehmen auf dem Campingplatz fünf Euro pro Hund. Das finde ich ganz schön teuer.“ Als ich das neulich in einer Campinggruppe gelesen habe, habe ich innerlich zuerst zugestimmt. Schließlich reise ich mit zwei Hunden und da kommt bei so einer Gebühr schnell was zusammen. Doch dann habe ich weiter überlegt und mich gefragt, ob dafür denn auch eine Gegenleistung geboten wird? Oder zahle ich den Betrag im Grunde nur dafür, dass meine Vierbeiner anwesend sein dürfen. Am Ende stand ich vor der Frage, was eigentlich einen hundefreundlichen Campingplatz auszeichnet.

In diesem Artikel erfährst du, welche Merkmale so ein Platz erfüllen sollte und wie du einen hundefreundlichen Campingplatz findest.

Was bedeutet Hundefreundlichkeit?

Wenn es um die Definition von Hundefreundlichkeit geht, haben Hundehalter bisweilen recht unterschiedliche Vorstellungen und Erwartungen. Einem Mehrhundebesitzer wird es wichtig sein, dass nicht nur ein Hund erlaubt und die Gebühr pro Hund möglichst niedrig ist. Für jemanden mit einem schwierigen Hund wird es ein Anliegen sein, seine Parzelle einzäunen zu dürfen. Und der nächste wünscht sich vielleicht, dass ihn sein Vierbeiner auf dem Campingplatz überall begleiten darf, auch ins Restaurant. Somit ist es schwer, eine allgemeingültige Beschreibung zu finden, in der alles enthalten ist. Dennoch gibt es einige Kriterien, die für einen hundefreundlichen Campingplatz sprechen – einen, auf dem Hunde wirklich willkommen und nicht nur erlaubt sind:

  • Der Betreiber weist auf seiner Webseite explizit darauf hin, dass Hunde gern gesehene Gäste sind und fährt nicht schon von vorneherein mit einer ellenlangen Liste an Verboten auf.
  • Auch mehrere Hunde sind erlaubt.
  • Es sind Kotbeutel und Mülltonnen für die Entsorgung des großen Geschäfts vorhanden.
  • Du findest auf dem Platz Auslaufflächen, Hundewiesen und/oder Spazierwege in der direkten Umgebung
  • Es steht eine Hundedusche zur Verfügung
  • Es gibt Bademöglichkeiten für die Vierbeiner und/oder einen extra Badestrand für Mensch und Hund
  • Die Parzellen sind eingezäunt oder das Aufstellen eines Zauns ist erlaubt
  • Es können Zäune zum Aufstellen geliehen werden
  • Hunde sind in Mietobjekten gestattet
  • Der Betreiber organisiert „Freizeitaktivitäten“ (Hundetraining, Agility, gemeinsame Spaziergänge etc.) oder Betreuungsmöglichkeiten für Hunde
  • Ein Tierarzt und/oder ein Hundefriseur kommen regelmäßig vorbei, um sich bei Bedarf um die vierbeinigen Gäste zu kümmern.

Du siehst, dass die Bandbreite an hundefreundlichen Merkmalen recht groß ist. Je nachdem, um welche Angebote es sich handelt, finde ich es absolut gerechtfertigt, dafür eine entsprechende Gebühr zu nehmen. Schließlich ist damit für den Betreiber des Platzes auch ein Aufwand verbunden.

Hundefreundlichkeit heißt für mich somit nicht, dass Hunde unbedingt kostenfrei erlaubt sein müssen. Wird im Gegenzug eine ansprechende Leistung geboten, ist für mich eine Gebühr vollkommen gerechtfertigt.

So findest du einen hundefreundlichen Campingplatz

Begibst du dich auf die Suche nach einem hundefreundlichen Campingplatz, sind die Erfahrungen anderer Besucher in der Regel hilfreich. So tauschen sich viele Camper mit Hunden in den sozialen Medien aus, teilen ihre persönlichen Eindrücke und geben Tipps. Auf diesem Weg bin ich auf die folgenden Plätze aufmerksam geworden, die sehr gute Bewertungen bekommen haben. Die Liste wird kontinuierlich erweitert, sobald wir von weiteren tollen Plätzen für Vierbeiner erfahren:

  • Wohnmobilpark Schwarzach – www.wohnmobilpark-schwarzach.de
    Hunde im Preis inbegriffen. Auf Wunsch ist Hundesitting möglich. Spaziermöglichkeiten sind vorhanden.
  • Camping Kühlungsborn – www.topcamping.de
    Hier findest du zum Beispiel zwei Hundebäder und einen nahegelegenen Hundestrand.
  • Camping Sippelmühle – www.sippelmuehle.de
    Ein Platz in Bayern, auf dem auch Mehrhundehalter willkommen sind. Für Haustiere wird keine Gebühr erhoben. Es gibt eine Hundewiese, Spazier- und Badegelegenheiten und noch mehr.
  • Naturcamping Springsee – www.springsee.de
    Mehrhundehalter sind willkommen. Zu bestimmten Terminen werden Erlebnisspaziergänge angeboten. Auch Hundetraining ist möglich. Bei Anreise erhalten die viebeinigen Gäste ein kleines Geschenk.
  • Campingpark Sanssouci zu Potsdam – www.camping-potsdam.de
    Über kostenfreie Kotbeutel und Hundeduschen hinaus wird auch ein Hundeausführservice geboten. Bademöglichkeiten sind ebenfalls vorhanden.
  • Camping Rosental Rož (Österreich) – www.camping.rozweb.eu
    Zwei eingezäunte Hundewiesen, Hundedusche, ein Hundefreibad und viele Spaziermöglichkeiten zeichnen diesen Platz aus. Mehrere Hunde sind erlaubt.
  • Strandpark De Zeeuwse Kust (Niederlande) – www.strandparkdezeeuwsekust.nl
    Hunde dürfen angeleint mit an den Strand. Es gibt einen Hundewanderweg, der um das Campinggelände herum führt. Hundeduschen sind vorhanden und der Vierbeiner ist auch im Restaurant ein gern gesehener Gast.
  • Erkemederstrand (Niederlande) – www.erkemederstrand.nl
    Es gibt u.a. einen Hundestrand, Spaziermöglichkeiten, kostenlose Kotbeutel und mehr. Im Parkshop können Hundefutter – und spielzeug gekauft werden.
  • Camping Castell Mar (Spanien) – https://www.camping-castellmar.com/de/services/animal-friendly/
    Dieser Platz bietet neben Hundeduschen auch einen eigenen Hundestrand. Und das Restaurant hat sogar eine eigene Speisekarte für die Vierbeiner. Mehr Informationen zu Hundestränden in Spanien findest du in diesem Beitrag.

Außer diesen Plätzen gibt es selbstverständlich noch zahlreiche mehr. Hilfreiche Seiten, um einen passenden zu finden, sind Hundefreundliche Campingplätze, die Übersichten auf Camping in Deutschland oder PiNCAMP sowie die Seite Rudelurlaub.

Fazit

Wo hundefreundlich draufsteht, ist nicht immer hundefreundlich drin. Es macht einen großen Unterschied, ob du dich mit deinem Vierbeiner nur geduldet oder wirklich als Gast willkommen fühlst. Ob mit nur einem Hund oder einer ganzen Rasselbande: eine tierfreundliche Atmosphäre ist das A und O für einen gelungenen gemeinsamen Campingurlaub.

Welchen Platz kannst du als besonders hundefreundlich empfehlen?


Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Bitte bewerte diesen Beitrag:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Bei einer Bewertung speichern wir deine IP-Adresse um Mißbrauch zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top