skip to Main Content

Teilintegriert(er)

Unter einem teilintegrierten Wohnmobil (im Camperjargon: “Teilintegrierter”) versteht man Wohnmobil, bei dem das gleiche Fahrerhaus genutzt wird wie im regulären Grundfahrzeug, zum Beispiel beim VWT5, beim Mercedes Sprinter oder beim Fiat Ducato. Das heißt, dass am Fahrerhaus keine Änderungen vorgenommen wurden.

Gleichzeitig dient das Fahrerhaus im geparkten Zustand mit als Wohnraum. Durch das Drehen der Fahrersitze können diese mit der Sitzgruppe kombiniert werden.

Durch das nicht veränderte Fahrerhaus ergibt sich ein Nachteil, nämlich die schlechte Wärmeisolierung. Während einer Fahrt lässt sich das Wohnmobil durch die Wärme, die der Motor erzeugt, gut aufheizen. Allerdings ist der Wärmeverlust bei längeren Standzeiten über die Frontscheiben und Türen sehr hoch und das Fahrzeug kühlt schnell wieder aus. Um es bei frischen Temperaturen ausreichend warm zu haben, ist es notwendig, selber für eine gute Wärmeisolierung im Fahrerhaus zu sorgen.

Der Vorteil eines teilintegrierten Wohnmobils liegt dafür im günstigeren Anschaffungspreis im Vergleich zu einem vollintegrierten.

Teilinetegrierte Wohnmobile gibt es mit Hochdächern, Alkoven oder auch einem regulären Fahrzeugdach.

Eine ausführliche Übersicht aller Campingfahrzeuge mit ihren Vor- und Nachteilen findest du hier:

Back To Top