skip to Main Content
Messe-Guide: Tipps für den Caravan Salon Düsseldorf 2018

Messe-Guide: Tipps für den Caravan Salon Düsseldorf 2018

Wie jedes Jahr gegen Ende August sind wir im Messefieber. Am Samstag, 25.08.2018, beginnt der Caravan Salon 2018. Seit einigen Jahren sind wir nun dabei, aber wir erinnern uns noch gut an unser „erstes Mal“ – Reizüberflutung pur, keinen Plan, was wir eigentlich alles sehen wollten, viel zu wenig Zeit und nach zwei Tagen dicke Blasen an den Füßen.

Um euch das alles zu ersparen, haben wir einen kleinen „Ratgeber“ für Messe-Neulinge erstellt, der euch als kleine Orientierungshilfe dienen soll:

Vorbereitungen

Wenn ihr eure Tickets auf der Webseite der Messe kauft, könnt ihr den Caravan Salon zwei Tage lang nach Herzenslust erkunden. Wenn ihr die Tickets normal an der Kasse kauft, sind diese nur für einen Tag gültig. Außerdem gelten die Online Tickets auch als Fahrkarte für Bus und Bahn zur An- und Abreise zur Messe.

Für Kinder, Schüler, Senioren, BFDler oder Menschen mit Behinderung gelten Sonderpreise.

Achtung, zeitgleiches Fußballspiel!

Dieses Jahr überschneiden sich zwei Großereignisse und erschweren den Messe-Besuchern die Anreise: Neben dem ersten Messetag absolviert Fortuna Düsseldorf das Auftaktspiel der Bundesliga gegen Augsburg. Anpfiff ist 15:30 Uhr. Da sich ein Teil der für die Fußballflächen zur Verfügung gestellten Parkplätze auf dem legendären Messestellplatz P1 befinden, ist eben dieser Teil von Freitag bis Samstag Abend für Wohnmobile und Wohnwagen gesperrt. Falls du also noch keine Stellplatzreservierung hast, wird diese erst ab Samstag Abend wieder möglich sein.

Sicherlich ist es sinnvoll am Samstag, 25.08.2018, per ÖPNV anzureisen, da zusätzlich zu den Tausenden Messebesuchern mit Zehntausenden Fußballfans gerechnet wird. Dein Messeticket gilt gleichzeitig als Fahrkarte im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr.
Alle Anreiseinformationen findest du hier auf den Seiten des Caravan Salon.

Bequeme Schuhe auswählen oder kaufen und einlaufen!

An einem durchschnittlichen Messetag legen wir in der Regel zwischen 10 und 20 Kilometer zurück. Bei euch wird es (hoffentlich) etwas weniger sein, weil ihr (hoffentlich) nicht so viel von Halle 1 nach 5 nach 9 und retour müsst, aber trotzdem kommt auch bei Normalbesuchern so einiges zusammen. Lasst also besser die High Heels und schicken Slipper im Schrank und zieht euch was Bequemes an – in dem Getümmel schaut euch eh keiner auf die Schuhe… 🙂

Planen, was ihr alles sehen wollt

Falls ihr nicht nur zum Bummeln hinfahrt, sondern konkret nach etwas schauen oder euch Informationen einholen möchtet, solltet ihr eure „Aufträge“ unbedingt zuerst abarbeiten. Denn wenn ihr erstmal anfangt, durch die Hallen zu schlendern, werdet ihr von den vielen Eindrücken so überrollt, dass ihr am Ende gar nicht mehr wisst, warum ihr eigentlich hier seid. IKEA-Effekt hoch 10!

Hier geht’s zur Ausstellerliste und zum Hallenplan. Mit dem Messe-Organizer könnt ihr euch darüber hinaus die wichtigsten Zielpunkte festlegen.

Außerdem raten wir euch, genug Zeit mitzubringen. Es gibt wirklich so viel zu sehen, dass ein Tag für die meisten Besucher gar nicht ausreicht. Besser ist es, zwei oder vielleicht sogar drei Tage einzuplanen, damit ihr euch nicht so hetzen müsst oder am Ende frustriert nach Hause geht.

Anreise zur Messe

Ihr könnt entweder mit dem Pkw oder per ÖPNV zum Caravan Salon anreisen (Online-Ticket gilt als kostenlose Fahrkarte Hin- und Rückfahrt mit den Verkehrsmitteln des VRR) – das Messegelände liegt verkehrsgünstig und ist auch parkplatztechnisch gut ausgestattet. Aber in diesem Fall würde euch der legendäre Stellplatz „P1“ entgehen, der jedes Jahr im August zum größten Campingplatz Europas umfunktioniert wird.

Die Anreise zu P1 ist meist etwas wuselig, schließlich drängen an den 10 Messetagen mehrere zehntausend Fahrzeuge aufs Gelände (letztes Jahr über 30.000!), aber eigentlich ist für diese Masse alles gut organisiert – und wenn ihr nett zu den Ordnern seid und ein bisschen Verständnis zeigt, sollte es mal haken, sind diese auch nett zu euch. Ganz wie im richtigen Leben 🙂

Für Autos gibt es extra Parkplätze, die jedoch abends geräumt werden müssen. Rund um das Messegelände und P1 ist vor allem an den Wochenenden immer ein ziemlicher Stau, also macht euch am besten nicht erst in letzter Minute auf den Weg, wenn ihr es durch mehrere Hallen schaffen wollt.

Von P1 und den weiter entfernten Parkplätzen aus fahren von morgens bis abends durchgehend Shuttlebusse, die euch kostenlos und stressfrei zu den Messehallen kutschieren und auch wieder zurück.

Achtung: Teile von Düsseldorf liegen in einer Umweltzone und dürfen daher nur mit grünen Plaketten befahren werden. Bitte informiert euch, ob ihr diese bei eurer Anreise passieren müsst. Alle Infos dazu findet ihr auf einer Infokarte der Messe.

Unterkunft

Neben dem bereits erwähnten P1 gibt es natürlich auch andere Möglichkeiten, in Düsseldorf zu nächtigen. Allerdings sind die Hotels meist schon frühzeitig ausgebucht und die Preise saftig. Infos zu den Hotels und Privatunterkünften findet ihr hier.

Übernachten auf P1

Wenn ihr den Mikrokosmos P1 erleben wollt, könnt ihr vorab einen Stellplatz reservieren, was wir definitiv empfehlen! Insbesondere am ersten Wochenende ist ein Teil der Stellplätze durch das Fußballspiel gesperrt. Daher solltet ihr erst ab Sonntag wieder euer Glück vor Ort probieren.

Noch ein Tipp: Für Mitglieder des kostenlosen Caravan Salon Clubs sind die Stellplätze reduziert!

Auf dem Gelände ist alles vorhanden, was man zum Campen braucht – kostenlose (auch barrierefreie) Toiletten, Duschen, Ver- und Entsorgungsstationen.

Zum komfortablen Leeren und Reinigen deiner Chemiekassette steht im Caravan Center auch wieder der Reinigungsautomat von Thetford bereit.

Zum komfortablen Leeren und Reinigen deiner Chemiekassette steht im Caravan Center auch wieder der Reinigungsautomat von Thetford bereit.

Lebensmittel für den täglichen Bedarf sind dieses Jahr in einem Kiosk erhältlich. Besser ist es allerdings, wenn ihr euch vorher mit Vorräten eindeckt. Abends gibt es immer fröhliche Parties im Festzelt, wo ihr dann auch mit Essen, Getränken und Musik versorgt werdet.

Wichtiger Tipp von uns: Packt euch Ohropax ein, denn nicht nur in der Nähe des Festzeltes geht es hoch her, sondern auch am Himmel. Die Flugzeuge, die am Düsseldorfer Flughafen starten und landen, rauschen quasi direkt über eure Köpfe hinweg und verursachen auch spätabends (bis ca. 11 Uhr) und frühmorgens (ab 6) einen Höllenlärm.

Schlemmen im Caravan Center

In diesem Jahr ist die kulinarische Versorgung auf P1 überarbeitet worden: es gibt neue Foodtrucks mit einer größeren Auswahl an Speisen, zudem überarbeitete Karten und eine neue Lounge-Ecke, die zum entspannten Verweilen einlädt. Wir sind gespannt auf die versprochenen modernen und traditionellen Leckereien.

Auf der Messe unterwegs

Schnäppchenjagd

Wie auf allen Messen gibt es auch auf dem Caravan Salon zahlreiche Angebote und Rabatte. Damit ihr aber nicht in einen unkontrollierten Kaufrausch verfallt (wir kennen genug Leute, die „nur mal schauen“ wollten und mit einem Wohnmobil nach Hause gefahren sind), solltet ihr vorher genau überlegen, was ihr wirklich braucht, und die Preise bei verschiedenen Anbietern vergleichen. Nicht alles, was auf den ersten Blick verlockend aussieht, ist auch wirklich ein Schnäppchen…

Transport der Messe-Beute

Prospekte, Zubehör, Werbegeschenke – während einer Messe häufen sich Berge an Materialien an, die geschleppt werden wollen. Falls ihr noch keinen Trolley oder Bollerwagen besitzt, könnt ihr vor Ort ein kleines praktisches Wägelchen kaufen, zum Beispiel bei Fritz Berger. Dort gibt es übrigens auch einen Kaffee, der auf einem langen Messetag die Lebensgeister wieder weckt!

Starterwelt

Speziell für Camping-Einsteiger ist die Starterwelt eine großartige Anlaufstelle. Hier könnt ihr euch markenunabhängig zu den verschiedenen Fahrzeugtypen beraten lassen und Vorträgen zu spannenden Camping- und Reisethemen lauschen. Übrigens findet ihr auch uns hier ab und an.

Barrierefreiheit

Die meisten Hallen der Messe Düsseldorf sind ebenerdig, die oberen Stockwerke erreicht ihr bequem per Aufzug. Darüber hinaus sind barrierefreie Sanitärräume sowie ebenerdige Gastronomiebetriebe vorhanden. Für Menschen mit amtlichem Schwerbehindertenausweis („aG“ oder „BI“) stehen eigene Parkplätze zur Verfügung.

Alle weiteren Infos zum Thema Barrierefreiheit findet ihr auf der Homepage der Messe.

Essen und Trinken

Auf dem Messegelände sind mehrere Restaurants, Cafés und Essensstände angesiedelt, die überwiegend sehr leckere und sättigende Speisen und Getränke anbieten – allerdings auch zu entsprechenden Preisen. Nehmt euch daher auf jeden Fall mindestens ein wenig Obst und eine Flasche Wasser mit, damit ihr euch tagsüber etwas stärken könnt.

Kinder

Beim diesjährigen Caravan Salon kommen auch wieder kleinere und größere Kinder auf ihre Kosten.

Für die Kleinen hat die Arbeiterwohlfahrt am Eingang Nord im 1. Obergeschoss einen Stand aufgebaut. Dort können Kinder ab 4 Jahren von ausgebildeten Pädagogen mit Spiel- und Bastelangeboten betreut und geschminkt werden.

Auf dem Freigelände zwischen Halle 11 und 15 finden größere Kinder und Jugendliche das Adventure Camp des Stadtsportbundes Düsseldorf mit einem erweiterten Angebot. Neben verschiedenen Spiel- und Klettermöglichkeiten wird es einen Hindernisparcour sowie ein Kletter- und Tunnelmodul geben.

Hunde

Eure Vierbeiner sind beim Caravan Salon gerne gesehene Gäste, allerdings solltet ihr euch selbst wirklich ehrlich fragen, ob euer Hund dem Stress gewachsen ist. Immerhin rauschen in den zehn Tagen rund 200.000 Besucher durch die Hallen – das hält nicht jedes Tier aus. Und auch die langen Wege sind für manche Hunde einfach zu viel. Nehmt also am besten einen kleinen Wagen oder einen Hunderucksack mit, dann können eure Fellnasen zwischendurch auch mal ausruhen.

Wir selbst werden unsere kleine Zwiebel wieder dabeihaben, sie kennt den Messetrubel von klein auf und hat damit keine Probleme. Trotzdem sorgen wir immer dafür, dass sie ihre Ruhephasen bekommt und vor allem nicht von jedem angefasst wird. Denn das nervt selbst unsere stressresistente Maus dann doch irgendwann.

Falls ihr überlegt, euren Hund im Auto oder Wohnmobil zu lassen: Das ist aus unserer Sicht keine gute Idee, denn selbst bei niedrigen Außentemperaturen heizen die Fahrzeuge extrem auf und Schattenplätze sind äußerst rar gesät.

Noch Fragen?

Informationen zu weiteren Angeboten und Services (Internet, Geldautomaten, ärztliche Versorgung etc.) findet ihr im Service-ABC der Messe.

Besucht auch unsere Partner!

Auch einige unserer Partner sind auf dem Caravan Salon vertreten. Hier könnt ihr sie kennenlernen:

Titelfoto: (c) Messe Düsseldorf / ctillmann / Archivbild 2017

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Bitte bewerte diesen Beitrag:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Bei einer Bewertung speichern wir deine IP-Adresse um Mißbrauch zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Träumte seit ihrer Kindheit von einem Leben auf Rädern. Tourt jetzt mit Mann und Hund ganzjährig im Wohnwagen durch Europa.

Lieblingsspots: Andalusien, Baskenland & Mexiko.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare
    1. Liebe Kerstin,
      dann wünschen wir euch viel Spaß und hoffe, euch vielleicht auch persönlich zu sehen 🙂

      Liebe Grüße!
      Nele (und natürlich das Zwiebelchen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top