skip to Main Content
Stimmungsbeleuchtung auf dem Campingplatz – Outdoor-Akkuleuchten von Paulmann im Test

Stimmungsbeleuchtung auf dem Campingplatz – Outdoor-Akkuleuchten von Paulmann im Test

Wer abends noch gerne bei einem Gläschen Wein vor dem Camper sitzt, hat meist die Qual der Wahl: Schalte ich die grelle Vorzeltleuchte ein, packe ich die funktionale, aber nicht besonders ansehnliche tragbare LED-Lampe auf den Tisch oder ist es windstill genug für schummriges Kerzenlicht? Wer schönes Design, stimmungsvolle Beleuchtung und gleichzeitig praktische Lösungen mag, sollte sich mal die Outdoor-Akkulampen von Paulmann ansehen.

Wir haben in den vergangenen Monaten eine weiße Lampion-Lichterkette sowie die multifunktionale Systemleuchte „Companion“ ausprobiert, die uns beide für den Test kostenlos überlassen wurden.

Outdoor-Lichterkette „Mobile Lampion“

Erster Eindruck und Optik

Dieses hübsche Accessoire ist auch im ausgeschalteten Zustand eine echte Zierde für dein Campingfahrzeug. Ich wollte schon immer eine Lampionkette für unseren Wohnwagen haben, war aber immer zu faul, diese bei jedem noch so kleinen Regenschauer wieder abzubauen. Außerdem steht ja nicht immer ein Stromanschluss in unmittelbarer Nähe zur Verfügung – deshalb (und weil ich halt auch auf süße Deko stehe) war ich direkt begeistert von Idee der akkubetriebenen Leuchten.

Die Lämpchen werden inklusive USB-Ladekabel in einem kleinen Karton geliefert und sind, ähnlich wie ihre „großen Papierschwestern“ von IKEA zunächst wie ein Akkordeon zusammengefaltet. Sind sie erst einmal auf ihre volle Pracht auseinandergezogen, müssen die Metallbögen zur Stabilisierung jeweils in Mini-Halterungen eingesetzt werden – das ist anfangs etwas fummelig, spätestens nach der dritten Lampe geht es aber recht flott.

Die Kette besteht insgesamt aus sieben weißen Lampions (wahlweise gibt es sie auch in bunt) und lässt sich mit Haken, Kederschlingen oder auch mit transparentem Klebeband ganz einfach überall anbringen. Wir nutzen sie vor allem an unserer Markise, da lässt sich auch der Ein-Aus-Schalter mit integriertem Akku dank des langen Kabels schön unauffällig verstecken.

Verarbeitung

In punkto Verarbeitung gibt es bei den Lämpchen nichts zu bemängeln. Der Kunststoff des Schirms ist zwar sehr fein und sieht mit seinem leichten, seidigen Schimmer wie normaler Stoff aus. Er ist aber recht robust und man hat bei richtiger Handhabung sicherlich lange Freude daran. Die Kabel sind mit einer „Hülle“ aus Plastik ummantelt, sodass der Draht geschützt bleibt und kein Spritzwasser eindringen kann. Lediglich die kleinen Kunststoffgestelle, auf die der Schirm aufgezogen wird, wirken etwas weniger stabil, deshalb haben wir uns entschieden, die Lampions immer im Ganzen zu verstauen und auf ein ständiges Abbauen und Zusammenfalten zu verzichten.

Betriebsdauer der Akkuleuchten

Die Lampions strahlen schönes, warm-weißes Licht aus und halten… ewig! Wir kommen mit einer vollen Akkuladung jeweils zwei bis drei komplette Abende über die Runden. Wem das nicht reicht, der kann noch eine externe Powerbank anschließen – damit steht dann auch ausschweifenden Partynächten außer dem Platzwart nichts mehr im Wege! 🙂

Eignung für Outdoorbetrieb und Regen

Normale Schauer, Tau oder eine hohe Luftfeuchtigkeit können der Lampionkette nichts anhaben – das konnten wir leider schon intensiv testen, unter anderem auf dem Caravan Salon in Düsseldorf und ganz aktuell in der Schlechtwetterzone des Ruhrgebiets. Bei Stark- oder Dauerregen haben wir sie dagegen immer eingeholt, da die vom Hersteller genannte Schutzklasse IP44 eine Nutzung im Strahlwasser oder gar unter Wasser nicht vorsieht.

Technische Daten

  • Länge: 3,6 m
  • Aufgenommene Leistung: 0,02 W
  • Spannung: DC 5 V
  • Material: Kunststoff
  • Akkulaufzeit lt. Hersteller: 18 Stunden
  • Dimmbar: Nein
  • IP Schutz: IP44
  • Schutzklasse: Schutzklasse III
  • Lampen: LED
  • Lumen: 7
  • Farbtemperatur: 3000 K

Preis

Der Preis für die Lichterkette beträgt 29,95 Euro.

Testergebnis

Bei uns ist die Lampionkette jetzt seit August im regelmäßigen Einsatz, sowohl außen als auch innen. Beim abendlichen Arbeiten haben sie mittlerweile die normale Wohnwagen-Innenraumbeleuchtung abgelöst und wir nutzen sie im Wechsel oder gemeinsam mit unserem Sonnenglas, das ebenfalls wunderbar wohliges Licht verströmt.

In dieser Kombination lässt es sich nicht nur super gemütlich arbeiten, es gibt auch einen weiteren Vorteil: Meist gehe ich schon ins Bett, während Jalil noch am Rechner sitzt. Mit den Lämpchen ist das Licht so heimelig, dass ich gerne den Raumtrenner offen und mich von der Stimmungsbeleuchtung in den Schlaf begleiten lasse.

Qualitativ sehen die Lampions hochwertig und langlebig aus, allerdings muss man natürlich bedenken, dass sie trotzdem sehr zart sind und nicht gequetscht werden dürfen. Wer sie wie wir für die Fahrt (meist) abnehmen und verstauen muss, riskiert, sie irgendwann zu beschädigen. Deshalb ist unser bislang einziger Kritikpunkt, dass es keine Box gibt, in der man die Lämpchen während des Transports sicher lagern kann, am besten mit aufgespannten Schirmen. Aus unserer Sicht wäre dies ein sinnvolles Zubehörteil.

Ansonsten gefällt uns und vor allem mir die hübsche Lampionkette sehr gut – ich werde mir wohl auch noch die farbige Variante bestellen, da diese nach dem Katalogbild zu urteilen sehr gut zu unserem Wohnwagendesign passen würde. So könnten wir jeweils eine Kette innen und eine außen nutzen und müssten bei längeren Standzeiten nicht immer „umdekorieren“.

Multifunktionale Outdoor-Lampe „Companion“

Erster Eindruck und Optik

Wir haben das komplette Companion-System zum Testen erhalten, deshalb kam die Lieferung in zwei Teilen: Die Lampe selbst mit einer Hängevorrichtung aus Silikon sowie eine Basis mit modular verschraubbaren Stangen. Außerdem im Paket enthalten ist ein Erdanker, der als Kippschutz dient oder die Leuchte in eine Bodenlampe verwandelt.

Das Zusammenbauen der Lampe ist einfach, auch wenn uns auf den ersten Blick gar nicht klar war, wie viele unterschiedliche Konfigurationen mit diesem System tatsächlich möglich sind: Von der erwähnten Bodenlampe über eine Stehleuchte, die sich in mehreren Höhen anbringen lässt, bis hin zur Hängelampe, wahlweise am Knickarm oder direkt an einer Vorzeltstange – der „Companion“ ist überaus wandlungsfähig. Und alles Multifunktionale ist für Camper ja bekanntlich super praktisch.

Ein weiterer Punkt, der für uns ja immer besonders wichtig ist: Das Design ist wunderschön und entspricht genau unserem persönlichen Geschmack: Matte Oberflächen, klare Linien und eine elegante Farbgebung – diese Leuchte ist einfach der Knaller und kann sich ohne Weiteres auch neben schicken heimischen Terrassenmöbeln sehen lassen.

Verarbeitung

Der Lampenschirm besteht aus stabilem Kunststoff, sieht aber aus wie gefrostetes Glas und wirkt damit überaus edel. Lediglich die graue Platte mit Schalter und Gewinde fällt optisch etwas dagegen ab, sorgt jedoch dafür, dass die Lampe und ihre Elektronik gut vor Wasser geschützt werden.

Auch der Stehleuchtenfuß ist sehr massiv gebaut. Das Gestänge besteht aus beschichtetem Metall, der Fuß selbst aus Kunststoff. Die Basis ist schwer und sorgt für gute Standfestigkeit. Achtung: Wird die Lampe als Hängeleuchte am Arm befestigt, kippt sie auf unebenem Untergrund leicht um. Deshalb sollte hier auf jeden Fall der Erdanker eingesetzt werden.

Dieser Anker bzw. Spieß besteht ebenfalls aus Kunststoff und lässt sich in weicheren Boden gut eindrücken. Ist die Erde sehr trocken und hart, hilft meist ein bisschen Wasser. Für steinige Untergründe ist diese Art der Befestigung vermutlich nicht so gut geeignet. Hier würden wir dazu raten, die Lampe anderweitig (z.B. mit Klettband, Paracord oder Ähnlichem) zu sichern.

Die Oberflächen am Fuß und den Stangen sind leicht zu reinigen: Wasserflecken und Schlammspritzer können ganz einfach mit einem feuchten Tuch abgewischt werden.

Betriebsdauer der Akkuleuchte

Der Hersteller gibt die Akkulaufzeit mit 8 Stunden an, das kommt unserer Erfahrung nach im Schnitt gut hin. Wird die Lampe im Dauerbetrieb und auf der höchsten Helligkeitsstufe genutzt, ist es etwas weniger. Schaltet man sie zwischendurch aus und dimmt sie auf der niedrigsten Stufe, kann sie auch mal länger durchhalten. Ein längerer Abend im Vorzelt oder zuhause im Garten ist auf jeden Fall ohne Nachladen drin!

Eignung für Outdoorbetrieb und Regen

Der „Companion“ ist wesentlich wetterfester als die Lampionkette. Mit einem IP-Schutz von 65 ist die Leuchte nicht nur staubdicht, sondern auch gegen gegen Strahlwasser aus einem beliebigen Winkel geschützt. Das bedeutet, sie kann auch bei stärkerem Regen problemlos im Freien bleiben. Theoretisch könnte sie sogar mit einem Gartenschlauch abgespritzt werden, das haben wir uns im Test aber verkniffen… 🙂

Technische Daten

  • Abmessungen: 23 cm Durchmesser (Lampe), ca. 194 cm (Stehleuchtenfuß bei max. Höhe)
  • Aufgenommene Leistung: 1,5 W
  • Spannung: DC 5 V
  • Material: Kunststoff
  • Form: rund
  • Akkulaufzeit lt. Hersteller: 8 Stunden
  • Dimmbar: Ja, dreistufig
  • IP Schutz: IP65
  • Schutzklasse: Schutzklasse III
  • Lampen: LED
  • Lebensdauer lt. Hersteller: 30.000 Stunden
  • Lumen: 78
  • Farbtemperatur: 3000 K

Preis

Die Lampe mit Hängevorrichtung kostet 99,95 Euro. Der Stehleuchtenfuß als optionales Zubehör beläuft sich auf 69,95 Euro, alternativ kann der „Companion“ auch mit einem Tischleuchtenfuß für  29,95 Euro kombiniert werden. Bei beiden Varianten ist der Erdspieß im Lieferumfang enthalten.

Testergebnis

Während unserer „Testabende“, die wir teils mit Freunden und fast immer mit einem oder ein paar Gläschen Wein verbracht haben, hat uns der „Companion“ stets warmes, angenehmes Licht beschert. Besonders schön fanden wir, dass sich die Lampe dimmen ließ. So konnten wir die Helligkeit immer der Umgebung und dem Anlass anpassen. Für die Gemütlichkeit beließen wir es in der Regel bei Stufe 1 und 2, zum abendlichen Arbeiten war Stufe 3 die beste Option.

Was für die Produktqualität und Standfestigkeit gut ist, nämlich der schwere Fuß, stellt für uns – und sicherlich auch den einen oder anderen Camperkollegen – einen Nachteil dar: Wer wie wir um jedes Gramm Zuladung feilschen muss, bekommt unter Umständen bei einem Gewicht von ca. 5 kg (plus Gestänge und Lampe) Probleme. Für alle, die länger an einem Ort bleiben, ist der „Companion“ aber ein wirklich toller Begleiter. Die vielen Variationsmöglichkeiten bringen Abwechslung in den Campingalltag und sorgen dafür, dass die Lampe auch außerhalb des Campingplatzes genutzt werden kann – sei es im Garten, auf dem Balkon oder sogar in der Wohnung.

Hier unsere vier Lieblingskonfigurationen:

Durch die hochwertige Verarbeitung sieht die Leuchte nicht nur schick aus, sondern übersteht auch häufigere Transporte sicherlich ohne sichtbare Spuren. Wir haben sie für die Fahrten immer in den Originalkarton zurückgepackt, auf Dauer werden wir uns aber vermutlich eine eigene Box mit individuell zugeschnittener Schaumstoffpolsterung basteln.

Besonders die Optik, die an den Stil teurer Designerlampen angelehnt ist, hat uns wirklich begeistert.

Über den Winter, den wir ja in Mexiko verbringen, werden wir den „Companion“ an meine Eltern für einen Langzeittest auf der Terrasse ausleihen – wir sind gespannt, was sie nach zwei weiteren Monaten berichten und halten dich auf dem Laufenden!

Weitere Infos zu den vorgestellten Produkten und eine große Auswahl an weiteren stylischen Akkulampen für draußen findest du unter paulmann.com

Fotos: (c) CamperStyle

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Bitte bewerte diesen Beitrag:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (13 Bewertungen, Durchschnitt: 4,77 von 5)
Loading...

Bei einer Bewertung speichern wir deine IP-Adresse um Mißbrauch zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Träumte seit ihrer Kindheit von einem Leben auf Rädern. Tourt jetzt mit Mann und Hund ganzjährig im Wohnwagen durch Europa.

Lieblingsspots: Andalusien, Baskenland & Mexiko.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top