FImg Frankana Hund

Nützliches Zubehör für Hunde auf Reisen und beim Camping

Seit unser kleines weißes Fellknäuel in unser Leben getreten ist, sind wir natürlich immer besonders interessiert an Zubehör und Produkten, die das Reisen und Campen mit Hund (noch) schöner und leichter machen.

Unser Partner Frankana hat uns für unsere aktuelle Reise neben den stylishen Produkten für zweibeinige Camper, die wir euch letzte Woche vorgestellt hatten, auch einiges an Hundezubehör zur Verfügung gestellt. Wir hatten jetzt ausgiebig Zeit zu testen und stellen euch unsere Highlights vor:

Fußmatte für mehr Farbe (und weniger Dreck) im Camper

Unsere kleine Zwiebel sieht im Ruhezustand zwar aus wie ein Püppchen, ist sie aber erstmal draußen unterwegs, gibt es kein Halten mehr. Sie buddelt hingebungsvoll die tiefsten Löcher, stürzt sich in die wildesten Wellen und wälzt sich anschließend wahlweise in Sand oder Erde. Klar, dass sie da mehr als einmal den halben Strand bzw. Wald mit in den Wohnwagen geschleppt hat.

Abhilfe schafft neuerdings eine farbenfrohe, leicht zu reinigende Fußmatte, die wir wie einen Läufer im Gang ausgelegt haben. Sie ist bei 60 Grad waschbar und sowohl für innen als auch für außen geeignet. Dort tritt Zoe den gröbsten Dreck ab und schleift ihn nicht mit auf ihren Platz oder gar ins Bett. Äh, ich meine natürlich: Sie WÜRDE ihn nicht mit ins Bett schleifen, wenn sie ins Bett DÜRFTE. *Räusper*

>> Hier gibt es die Fußmatte in verschiedenen Größen und Designs

“Modularer” Staubsauger

Wenn wir schon bei Staub und Dreck sind: Nicht nur die Fußmatte, sondern auch der restliche Boden und vor allem die schwerer zugänglichen Ecken lassen ich sehr gut mit dem “2-in-1-Staubsauger” von Tristar reinigen.

Das Teil kann als reines Handgerät oder mit Rohr genutzt werden und hat ordentlich Zug drauf. Mit der Bürste könnt ihr Polster und andere Stoffflächen saubermachen oder hartnäckigere Verschmutzungen lösen. Außerdem hat sich der Sauger vor wenigen Tagen bei einer nicht zu bewältigenden Moskito-Invasion (wir hatten mehrere Hundert bis Tausend frisch geschlüpfte Stechmücken überall im Wohnwagen verteilt!) als sehr hilfreich erwiesen 🙂

Einziger Nachteil: Er hat keinen Akku, sondern muss an das 230-Volt-Bordnetz angeschlossen werden.

>> Den handlichen Hochleistungssauger findet ihr hier

Anti-Geruchsspray für kleine und große “Stinker”

Anders als ihr Rufname “Zwiebel” vermuten lässt, hat Zoe relativ wenig Eigengeruch – und aus der Reinpinkelphase ist sie mit ihren elf Monaten natürlich auch längst raus. Deshalb hatten wir bisher noch nicht allzuviele Gelegenheiten, das Anti-Geruchsspray von Biodor zu testen. Was wir aber schon sagen können: Der Geruch von Erbrochenem auf Stoff verschwindet tatsächlich (don’t ask!) und auch bei einem kleinen Pipi-Unfall hat es sehr gute Dienste geleistet. Laut diversen Internetforen soll es sogar gegen Katzen- und Frettchen-Urin helfen. Falls das wirklich stimmt, ist es ein wahres Wundermittel! 🙂

Das Biodor-Spray wirkt auf Basis von Mikroorganismen und packt die üblen Düfte so offenbar direkt an der Wurzel. Laut Herstellerangaben ist es für Menschen und Tiere völlig ungefährlich, wird vollständig abgebaut und kann auch auf offenporigen Materialien angewendet werden.

>> Den Bio-Geruchskiller könnt ihr hier kaufen.

Sturmhering als Leinenbefestigung

Damit euch euer vierbeiniger Liebling nicht abhanden kommt oder die läufige Nachbarshündin “besucht”, solltet ihr ihn draußen immer gut sichern – vor allem, wenn auf dem Camping- oder Stellplatz Leinenzwang herrscht. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wir haben uns für einen stabilen Sturmhering aus verchromtem Stahl entschieden, der einfach in die Erde gedreht wird. Für uns ist das praktischer als die Systeme, die man z.B. unter dem Womo- oder Autoreifen festklemmt, weil wir das Teil so auch auf Ausflügen ohne Fahrzeug mitnehmen können.

Leider wissen wir nicht genau, bei welchem Untergrund der Hering wie viele Kilo Hund aushält. Unsere kleine Maus hat mit ihren 5,7 Kilo natürlich keine Chance, das Ding aus der Erde zu ziehen, wir müssen es nicht mal komplett eindrehen. Dazu, wie das bei einem schweren Tier aussieht, habe ich leider auch bei meiner Recherche im Netz keine verlässlichen Informationen gefunden. In einer Facebook-Gruppe war aber zu lesen, dass der Hering z.B. im Sand einem größeren Hund nicht standhält. In fester Erde dürfte es vermutlich problemlos klappen.

Falls ihr unsicher seid, wäre unser Tipp, das erst einmal vorsichtig auszuprobieren und euren Hund noch an einer zweiten Stelle zu sichern. Bei einem Preis von ca. 5 Euro ist ein Testkauf sicherlich kein großes finanzielles Risiko…

>> Den Sturmhering mit Hundeleinenbefestigung findet ihr hier

Faltbare Hundehütte zur mobilen Außenbewachung

Zoes neuer Lieblingsort: Die mobile Hundehütte von Fiamma. Auch wenn sie auf den Fotos schon leicht angenervt guckt, weil wir ihr den ganzen Tag mit der Kamera hinterhergerannt sind – sie liebt ihre neue “Höhle” sehr und verbringt teilweise Stunden darin, um den Wohnwagen zu bewachen! 🙂

Die Softbox lässt sich schnell und einfach auf minimales Packmaß zusammenklappen und ist damit auch für kleinere Stauräume gut geeignet. Sie bietet eurem Hund Schutz vor Sonne, Regen und Moskitos und ist innen mit einem gemütlichen Polster in Lammfelloptik ausgelegt.

Zoe ist es gewöhnt, in Boxen oder Rucksäcken mit uns unterwegs zu sein – deshalb bewegt sie sich auch in der “Hütte” kaum, sondern liegt ganz entspannt da. Für etwas aktivere oder hibbeligere Hunde solltet ihr die Box aber lieber mit den Heringen am Boden “festpinnen”, sodass eure Fellnase nicht plötzlich damit über den Campingplatz spaziert.

>> Hier geht’s zur mobilen Hundehütte

Bollerwagen für Strandausflüge

Und hier kommt unser gemeinsames Highlight: Der Strand-Bollerwagen! Zugegeben, er ist mit seinen fast 12 Kilo nicht gerade ein Leichtgewicht – und auch kleines Packmaß sieht anders aus. Aber er ist sooo toll – auch für Familien mit Kindern!

Bis zu 75 kg könnt ihr damit transportieren – da bleibt neben dem Vierbeiner noch reichlich Raum für Vorräte und Strandequipment. Die kleine Zwiebel ist ja noch jung und fit, aber für ältere Tiere oder Hunde mit Handicap ist das Teil perfekt. Und auch Zoe genießt es immer sichtlich, durch die Gegend chauffiert zu werden.

Die breiten Reifen sorgen dafür, dass der Wagen auch im Sand nicht steckenbleibt (dafür aber am besten nicht bis zum Anschlag volladen!) und das abnehmbare Dach bildet einen Sonnen- und Regenschutz.

>> Den Strandcruiser für Hundebesitzer (und Familien) könnt ihr hier kaufen

Disclaimer: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit unserem Partner FrankanaFreiko entstanden, der uns die Produkte für den Test kostenlos überlassen hat. Wir erhalten keinerlei Provision für durch euch getätigte Einkäufe oder Klicks auf der Webseite des Partners.

Fotos: (c) CamperStyle

Kostenlose Tipps und Infos per Mail erhalten

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Kein Spam, keine Weitergabe deiner Daten an Dritte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche