Privat übernachten Mit Dem Camper

Private Übernachtungsmöglichkeiten für Camper

Mit Erlaubnis privat campen

Privat zu campen ist nicht mit Freistehen gleichzusetzen. Vielmehr geht es darum, mit Erlaubnis auf privaten Grundstücken zu übernachten, ohne vorher ausdrücklich nachfragen zu müssen. Genau diesen Service bieten verschiedene Programme, die von Land zu Land anders gestaltet sind:

Manche von diesen Stellplätzen sind kostenfrei, bei anderen wird eine Gebühr berechnet. Auch die Leistungen vor Ort variieren: von Versorgung mit Frischwasser, über Elektrizität und WLAN, bis hin zu Duschmöglichkeiten. Manchmal ist auch bloß das reine Übernachten möglich. Eine genaue Information geben euch die jeweiligen Beschreibungen in den Büchern, die ich euch gleich genauer vorstelle.

Was alle Programme gemeinsam haben, ist der Wunsch, den Reisenden das jeweilige Land, seine Kultur und seine Spezialitäten näherzubringen. Im Mittelpunkt steht dabei nicht nur die Gastfreundschaft, sondern auch ein umweltfreundlicher Tourismus. Dazu gehört, dass sich die Gäste respekt- und rücksichtsvoll verhalten und die jeweiligen Verhaltensregeln beachten.

Die Vorteile privater Campingplätze

Bei den Übernachtungsplätzen handelt es sich meistens um Bauernhöfe, Weingüter, Brauereien, Käsereien oder andere ländliche Betriebe. Im Vergleich zu großen Campingplätzen, überwiegt bei ihnen der persönliche Faktor. Oft ist nur für wenige Camper Platz, so dass kein Gedränge zu befürchten ist. Wer seine Ruhe haben möchte, kommt genauso auf seine Kosten, wie diejenigen, die gerne mehr über den Betrieb und seine regionalen Produkte erfahren möchten. Auf solchen Plätzen zu übernachten, bedeutet auch, das Land und seine Bewohner besser kennenzulernen, als es auf einem großen Campingplatz der Fall wäre. Viele der Gastgeber freuen sich, ihren Besuchern einen authentischen Eindruck ihrer Region zu vermitteln. Und ganz nebenbei können meistens noch leckere Spezialitäten probiert und eingekauft werden.

Die Stellplatzführer im Detail

Deutschland, Frankreich, Italien oder Spanien: all diese Länder haben eigene Stellplatzführer mit privaten Übernachtungsmöglichkeiten. Hier erfahrt ihr, wie die Programm funktionieren und was es zu beachten gibt.

Landvergnügen in Deutschland

Der Titel des Programms drückt bereits aus, worum es geht: idyllische Reiseziele auf dem Land! Willkommen sind bei den über 540 Gastgebern Wohnwagen, Wohnmobile und Campingbusse.

So funktioniert Landvergnügen:
  • Ihr kauft das Buch mit den Informationen zu dein einzelnen Stellplätzen. Mit dem Buch erhaltet ihr eine Jahresvignette, sowie einen Mitgliedsausweis. Diese sind immer gültig vom 31. März des aktuellen Jahres bis zum 31. März des Folgejahres. Kosten: 29,90 Euro.
  • Bevor ihr einen Hof anfahrt, ist es notwendig, sich 24 Stunden vorher kurz telefonisch anzukündigen. Die Höfe bieten zwischen einem und drei Stellplätzen an.
  • Ist noch ein Stellplatz auf dem gewünschten Hof frei, könnt ihr dort 24 Stunden stehenbleiben. Durch diese Aufenthaltsdauer soll gewährleistet werden, dass auch andere Reisende diesen Stellplatz nutzen können.
  • Die Entsorgung von Grauwasser und/oder die Entleerung der Toiletten sind nicht möglich.
  • Ob das Mitbringen von Hunden auf den Höfen gestattet ist, ist bei den Angaben im Buch vermerkt. Meistens sind Vierbeiner erlaubt.
  • Auf den Höfen besteht keinerlei Verpflichtung etwas zu konsumieren oder zu kaufen.
  • Weitere Serviceleistungen wie Strom, WC, Duschen oder Frischwasser hängen vom jeweiligen Hof ab und können ggf. eine kleine Gebühr kosten.

Espana Discovery in Spanien

In Spanien erwarten euch mehr als 160 Gastgeber – verteilt auf 10 Regionen – vom Norden bis in den Süden des Landes. Das Angebot richtet sich ausschließlich an Wohnmobilfahrer, die bis zu 24 Stunden auf den Plätzen stehen dürfen.

So funktioniert Espana Discovery:
  • Ihr kauft euch den Stellplatzführer, der zum Übernachten auf den Plätzen berechtigt. Im Gegensatz zu Landvergnügen, weist ihr euch bei den Höfen nicht durch eine Vignette, sondern durch das Vorzeigen des Stellplatzführers aus. Die Gültigkeit des Buchs ist bis Ende April des Folgejahres befristet. Der Versand dauert 15 Tage, daher solltet ihr den Führer rechtzeitig bestellen. Kosten: 22 Euro plus 6 Euro Porto.
  • Der Stellplatzführer ist mehrsprachig ausgerichtet: Spanisch, Englisch, Französisch, Deutsch und Niederländisch.
  • Zum Buch erhaltet ihr noch eine Übersichtskarte mit offiziellen Wohnmobilstellplätzen und einen Stellplatz-Reiseführer auf Spanisch.
  • Das Entsorgen von Grauwasser oder Toiletten ist bei den Betrieben nicht möglich.
  • Die Übernachtung auf den Plätzen ist kostenfrei. Es besteht keinerlei Verpflichtung, vor Ort etwas zu konsumieren oder zu kaufen.
  • Die Ankunft am gewünschten Ort muss innerhalb der im Buch genannten Arbeitszeiten stattfinden.

France Passion in Frankreich

In Frankreich bieten 2000 Winzer, Landwirte und andere handwerkliche Unternehmen über France Passion Übernachtungsmöglichkeiten an. Diese gelten ausschließlich für Wohnmobilfahrer, nicht für Wohnwagen.

So funktioniert France Passion:
  • Ihr kauft den Etappenführer und erhaltet damit eine persönliche, nummerierte Einladungskarte, sowie eine Vignette für die Windschutzscheibe. Der Versand nach Deutschland dauert zwischen 8 und 12 Werktagen. Kosten: 29 Euro
  • Das Buch ist mehrsprachig gestaltet und enthält die Anfahrtsrouten auch auf Deutsch.
  • Ihr könnt auf den Stellplätzen kostenfrei bis zu 24 Stunden stehen. Dazu muss euer Wohnmobil über eigenes Wasser, eine Toilette und eigene Entsorgung verfügen.
  • Es ist keine Reservierung notwendig, es sei denn, dies ist speziell im Buch vermerkt.
  • Es besteht keine Verpflichtung zum Konsumieren oder Kaufen der Produkte.
  • Auf den meisten Plätzen sind Hunde willkommen. Wenn das Mitbringen von Hunden auf einem Hof nicht möglich ist, steht dies im Etappenführer.

Fattore Amico in Italien

Bei Fattore Amico gibt es auf über 520 Landgütern kostenfreie Stellplätze, die nur für Wohnmobile gelten.

So funktioniert Fattore Amico:
  • Mit dem Erwerb des Stellplatzführers erhaltet ihr eine Gästekarte, sowie eine Jahresvignette. Diese ist gültig vom 1. März bis Ende Februar des Folgejahres. Die Zusendung dauert ca. 15 Werktage. Kosten: 35 Euro
  • Um die Stellplätze nutzen zu können, muss euer Wohnmobil über eine eigene Toilette verfügen und genügend Wasser an Bord haben, damit ihr unabhängig seid und den laufenden Betrieb nicht stört.
  • Im Führer werden offizielle Camperservice-Stationen genannt, bei denen ihr entsorgen oder euer Frischwasser auffüllen könnt.
  • Auch bei Fattore Amico besteht keine Verpflichtung zum Kauf von Produkten.
  • Die Anfahrtsbeschreibungen sind auch auf Deutsch beschrieben und mit leicht verständlichen Piktogrammen, sowie GPS Angaben gestaltet.

Gamping in Frankreich und Spanien

Gamping ist ein Onlineportal, über das ihr bei privaten Personen Übernachtungsplätze zu günstigen Konditionen buchen könnt. Der ungewöhnliche Name setzt sich aus den Worten „Garden“ und „Camping“ zusammen. Hier wird privates Land zum Campen vermietet, für bis zu maximal 20 Personen. Das Angebot richtet sich an alle, die im Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil unterwegs sind. Teilweise ist es auch möglich, eine Unterkunft zu mieten, sowohl ein Zimmer, als auch ein vorhandenes Zelt.

So funktioniert Gamping:
  • Ihr registriert auch auf der Webseite mit eurer E-Mail oder eurem Facebook-Account.
  • Auf der Startseite könnt ihr die entsprechende Region wählen und danach weitere Kriterien auswählen, zum Beispiel Serviceleistungen oder Aktivitäten, die in der Region unternommen werden können.
  • Aus den Suchergebnissen wählt ihr euch einfach das passende aus und sendet dann über die Webseite eine Buchungsanfrage. Die Bezahlung erfolgt über ein sicheres Online-Bezahlsystem.
  • Die Dauer des Aufenthalts sprecht ihr individuell mit den jeweiligen Gastgebern ab.
  • Die Preise sind sehr günstig, hängen aber natürlich vom gewünschten Komfort ab.

Fazit

Das private Campen bietet euch die Gelegenheit, das Land intensiv kennenzulernen. Ruhe, Natur und Gastfreundschaft sind grundlegende Bestandteile dieser Reiseform. Das Übernachten auf privaten Grundstücken ist nicht nur preisgünstig, sondern auch abwechslungsreich. Ob als Ergänzung zum Campingplatz oder als alleinige Übernachtungsform, kann ich es absolut empfehlen.

Falls ihr euch dafür interessiert, wie ihr allgemeine Camping- und Stellplätze findet, haben wir hier eine Übersicht mit vielen Campingführern, Webseiten, Foren und Apps. Viel Spaß beim Stöbern!

Fotos: (c) Stefanie Vogt

Kostenlose Tipps und Infos per Mail erhalten

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Kein Spam, keine Weitergabe deiner Daten an Dritte!

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare
  1. Super Tipps, muchas gracias! Ich kannte bisher nur Landvergnügen, das will ich irgendwann im Sommer in Deutschland auch mal ausprobieren. Die anderen Angebote hab ich mir mal gespeichert, bin ja bald wieder in Spanien. 🙂

    1. Cool, wir freuen uns, wenn wir weiterhelfen konnten 🙂 Vielleicht (hoffentlich) fährt man sich ja mal wieder über den Weg… Liebe Grüße und gute Reise!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche