Der Omnia Campingbackofen Auf Einem Tisch

Omnia: Der Campingbackofen im Test

Kennst du eigentlich schon den Omnia Campingbackofen? Die ganze CamperStyle-Redaktion ist begeistert davon, weshalb ein ausführlicher Produkttest natürlich nicht fehlen darf.

Omnia Ofen – Ein „Must have“ beim Camping?

Warme Brötchen zum Frühstück, frisch gebackener Kuchen zum Kaffee – wir Camper kennen das Wort „Verzicht“ nur zu gut. Wobei Verzicht natürlich nicht immer nur negativ belastet sein muss. Aber morgens mit frischem Brötchenduft geweckt zu werden, der aus dem eigenen Ofen kommt, ist einfach nur göttlich. In den wenigsten Campern ist allerdings ein Ofen, der uns diesen Luxus gönnt. Deshalb hatten die Schweden eine großartige Idee: Sie erfanden einen Ofen für den Gasherd. Den OMNIA SWEDEN, kurz “Omnia”. Ich habe den praktischen kleinen Backofen vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen, um ihn ausführlich zu testen.

Was genau ist der Omnia?

Das Design des Omnia erinnert an eine Gugelhupf-Form und er wird in einer praktischen Tasche geliefert, so dass er auch mit seinem ganzen Equipment leicht zu verstauen ist.

Zum Equipment gehören: der dreiteilige Ofen, eine Silikonform für Kuchen, ein Rost zum Brötchen aufbacken und ein kleines Buch zum Gerichte ausprobieren. Du kannst das Ganze aber auch im Sparset ohne Silikonform, Rost und Kochbuch bestellen, das ist dann ca. 35 € günstiger. Das Tolle am Omnia ist, dass er nicht großartig zusammengebaut werden muss. Einfach den Deckelknopf anschrauben und schon geht’s los.

Wie viele Campingutensilien, ist auch dieser Topf aus Aluminium. Das garantiert einfach ein schnelleres Garen und er ist sehr leicht beim Transport. Wenn dich das Aluminium zwecks gesundheitlicher Bedenken stört, dann kannst du auch die Silikonform reinlegen. Ansonsten ist die Verarbeitung schlicht und ordentlich. Und außer, dass er heiß wird, gibt es keine weiteren Gefahren. Es sollten aber nur Über-12-Jährige den Omnia bedienen.

Wie funktioniert der Omnia-Ofen?

Du kannst den Omnia-Backofen auf offenen Flammen, also z.B. auf Gas-, Petroleum- oder Spirituskochern nutzen, aber auch auf einer normalen Herdplatte. Nur auf Induktionsherden kann es sein, dass der OMNIA nicht funktioniert. Ansonsten bist du aber frei in der Herdwahl.

Durch das dreiteilige System entsteht beim Garen gleichzeitig Unter- und Oberhitze: die Unterhitze durch das Aufsetzen der Flamme auf den Kocher und die Oberhitze durch das Loch in der Mitte und den speziellen Deckel. So gelingt das Brot, der Kuchen oder die Pizza genauso, wie du es aus dem Backofen kennst. Der Omnia-Ofen ist sehr energiesparsam und lässt sich schnell und einfach reinigen. Rückstände lösen sich mit etwas Spüli und Bürste oder Schwamm sehr einfach, es bleiben allerdings kleine eingebrannte Verfärbungen zurück. Mit kräftigerem Schrubben und aggressiveren Scheuermitteln bekommst du diese vielleicht weg, aber in meiner Küche finde ich solche Sachen leider nicht. Und weil es Aluminium ist, sollte der Ofen auch nicht in die Geschirrspülmaschine!

Der Omnia Campingbackofen im Alltagstest

Wie bereits oben erwähnt, ist die ganze Redaktion begeistert von diesem praktischen Gasbackofen. Da wollen weder ich noch die anderen Mitglieder der CamperStyle-Redaktion dir unsere Erfahrungen vorenthalten.

Brot backen im Omnia – mein erster Versuch – Katja

Ich habe einen ganz normalen Brotteig genommen. Die Form muss unbedingt mit Öl eingestrichen und dann mit Semmelbröseln bestreut werden, denn dann löst sich das Brot besser aus der Form. Alles in allem hat es ziemlich gut funktioniert. Vom Hersteller wird geraten bei niedriger Hitze zu backen, sonst verbrennt der Teig zu schnell. Es dauert zwar länger, als in einem normalen Backofen, aber das Ergebnis ist das gleiche: frisches duftendes Brot.

Demnächst werde ich weitere Leckereien testen und euch von meinen Ergebnissen berichten.

Der Omnia im Alltagseinsatz – Stefanie und Sebastian

Wir haben den Omnia ziemlich von Anfang an in unserem Wohnmobil dabei – also mittlerweile über zwei Jahre. Anfangs haben wir ihn nur für Aufläufe und das Backen von frischem Brot genutzt. Wie Katja schon geschrieben hat, bleiben manchmal kleine Verfärbungen zurück, die der Funktion des Campingbackofens aber keinen Abbruch tun.

Mittlerweile nutzen wir ihn auch sehr gerne um Brötchen aufzubacken. Das funktioniert dank der Ober- und Unterhitze wunderbar und so steht auch keine geschlossene Bäckerei dem sonntäglichen Brötchenfrühstück mehr im Weg.

Fazit zum Omnia Campingbackofen

Der Omnia Backofen ist definitiv etwas, worauf die Camperwelt gewartet hat. Nie wieder einen Mini-Backofen mitschleppen! Er ist für jeden geeignet, der gerne backt oder auch einfach für Camper, die morgens frische Aufbackbrötchen frühstücken möchten. Der Omnia backt dir deine Lieblingsgerichte genauso lecker und leicht, wie im heimischen Backofen. Da Weihnachten vor der Tür steht, ist er ein ideales Geschenk, in dem du gleich mal den traditionellen Weihnachtsstollen ausprobieren kannst. Ein Rezept dafür findest du bei Kochen-und-backen-im-wohnmobil.de.

Auch weitere Gerichte wie Eintöpfe, kleine Braten und sogar Pizza kannst du im Omnia zubereiten, so dass du immer frisches und gesundes Essen auf dem Tisch hast!

Fotos: (c) Katja Wolf

Kostenlose Tipps und Infos per Mail erhalten

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Kein Spam, keine Weitergabe deiner Daten an Dritte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche