skip to Main Content
Die schönsten Campingplätze am Meer – Sehnsucht nach Natur und Weite

Die schönsten Campingplätze am Meer – Sehnsucht nach Natur und Weite

Das Meer ist mein absoluter Sehnsuchtsort. Am Wasser bin ich glücklich, tanke Kraft, kann total abschalten und entspannen und all meine Sorgen scheinen ein Stück weiter entfernt zu sein. Ist es die Weite der Landschaft, das Rauschen der Wellen, der Sand zwischen den Zehen, der Wind im Haar, die Sonne auf der Nase oder das Kreischen der Möwen in den Ohren? Wahrscheinlich macht einfach eine Kombination aus allem die Küsten für mich so einzigartig. Wenn es dir ebenso ergeht und du das Strand-Gefühl auch noch abends beim Einschlafen und schon morgens beim Aufwachen erleben möchtest – dann kann ich dir Camping am Meer wärmstens empfehlen.

Die folgenden Campingplätze möchte ich dir für deine nächsten Touren an die Küste besonders ans Herz legen.

Deutschland

Die deutschen Küsten sind zwar verhältnismäßig dicht besiedelt, die Strände aber schön und gepflegt – und die eine oder andere Perle für entspanntes Camping nahe am Meer findet sich auch an der heimischen Nord- und Ostsee.

Nordsee

Sylt – Wenningstedt

Der Klassiker unter den Nordseeinseln ist viel entspannter als sein Ruf. Abseits des Trubels, der sich in der Regel auf kleine Bereiche der Insel beschränkt, kannst du den für mich schönsten Strand Deutschlands genießen. Auf dem Campingplatz Wenningstedt findest du einen gepflegte, unmittelbar hinter den Dünen gelegene Anlage mit direktem Strandzugang.

Fotos: (c) Ali Ramthun

Sankt Peter-Ording

Sankt Peter-Ording bezeichnet sich selber als die „größte Sandkiste Deutschlands“ und tatsächlich: Der wahnsinnig breite Sandstrand macht diesem Namen alle Ehre. Wenn du möglichst nah hinter dem Deich und damit unmittelbar am 12 km langen Strand campen möchtest, empfiehlt sich entweder Camping Biel oder einer der wenigen Stellplätze am Beach Motel St. Peter-Ording.

Der Campingplatz Biel ist von März bis Oktober geöffnet und häufig gut besucht. Dann kann es auch mal etwas enger zugehen. Die Bulli-Stellplätze beim Beach Motel haben den Charme, dass man auf die Infrastruktur des Hotels zurückgreifen kann. Das Frühstücksbuffet und der Wellness-Bereich können an regnerischen oder stürmischen Tagen eine sehr angenehme Option sein.

Fotos: (c) Ali Ramthun

Ostsee

Waabs

Zwischen Damp und Eckernförde kannst du entspannt direkt an der Ostsee campen. Das Camp Langholz bietet naturnahes Camping ganz ohne Schrebergarten-Charakter. Die Besitzer schaffen einen Ort für Lagerfeuerromantik, Hängematten und nachhaltigen Urlaub. Neben den Stellplätzen für Camper können auch kleine Unterkünfte gemietet werden. Es gibt eine Café-Bar und einen Verleih für Paddelboote.

Fotos: (c) Luftbildservice Bernot

Weitere tolle Campingplätze an Nord- und Ostsee sind hier gelistet:

Dänemark

Unsere nördlichen Nachbarn haben uns Einiges voraus, was strandnahes Camping angeht. In Dänemark kannst du vielerorts noch ganz romantisch in den Dünen campen.

Nordjütland

Løkken

Direkt an einem der mit dem Auto befahrbaren Strände an der Nordseeküste, ganz im Norden Dänemarks, liegt der Campingplatz Løkken Strand Camping. Die Stellplätze liegen verstreut zwischen Dünen, Hecken und einigen Sichtschutzwänden. Es gibt einen Spielplatz mit einem der für Dänemark typischen Hüpfkissen. Vom Platz aus ist es ein Katzensprung an den nicht überfüllten, wunderschönen Sandstrand und natürlich hinein ins kühle Nass.

Fotos: (c) I. Løkken Camping, II. & III. Ali Ramthun

Aalbæk

Unmittelbar an der Ostsee befindet sich der Campingplatz Bunken Strand Camping. Der große Platz (700 Stellplätze) liegt wunderschön in den Dünen und hat einen tollen Spielplatz sowie einen endlosen, feinen Sandstrand zu bieten. Neben den Parzellen für Wohnwagen und Wohnmobile gibt es auch hier Miethütten.

Restliches Dänemark

Hvide Sande

Mitten in den Dünen liegt der beliebte Campingplatz Nørre Lyngvig Camping, genau zwischen der Nordsee und dem Ringkøbing Fjord. Du kannst deinen Stellplatz inmitten der Dünen- und Heidelandschaft frei wählen. An Aktivitäten mangelt es nicht: von Kitesurfen über Radfahren bis hin zu einem tollen Spielplatz mit typischem Hüpfkissen oder dem platzeigenen Schwimmbad – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Neben den Stellplätzen für Camper gibt es auch Hütten, die vermietet werden.

Ulvshale Strand

Nur 100 Meter von der Ostsee entfernt liegt das Møn Strandcamping. Der entspannte, einfache Platz direkt hinter den Dünen liegt in der Gemeinde Møn, die insgesamt fünf Inseln umfasst. Neben dem tollen Sandstrand findest du in der näheren Umgebung idyllische Wälder, Moore, Salzweiden und ein Vogelschutzgebiet. Darüber hinaus gehört Møn zu den weltweit besten Spots, um den nächtlichen Sternenhimmel zu bewundern. Ein perfekter Ort für naturnahes Camping direkt am Meer.

Fotos: (c) Mön Camping

Weitere Infos rund um das Campen in Dänemark findest du hier:

Norwegen

Norwegen mit seiner rauen Schönheit ist eine Traumdestination für fast alle Camper. Wenn du es weit in den Norden bis an den nördlichen Polarkreis schaffst und auf der Suche nach einem entspannten Übernachtungsplatz bist, ist das PolarCamp in Øresvik eine großartige Anlaufstelle.

Der Campingplatz liegt direkt am Fjord und bietet neben den tollen Ausblicken aufs Wasser auch gepflegte Sanitäranlagen, einen Kiosk, eine Zeltwiese und Miethütten.

Fotos: (c) Photo TV Klipp

Noch mehr Inspirationen und Plätze für dein Campingabenteuer in Norwegen findest du hier:

Schweden

Das skandinavische Land ist ein Paradies für Camper. Neben den glitzernden Seen findest du in Schweden auch endlos lange Sandstrände. Auf den folgenden zwei Plätzen kommst du dem Meer auf besonders schöne Weise nah:

Lökholmen

Nahe der norwegischen Grenze liegt der Lökholmens Camping direkt am Meer. Es gibt einen Spielplatz, einen Kiosk, einen Mini-Golf Platz, einen Bootssteg und neben den Stellplätzen für Camper auch Miethütten. Der Badestrand befindet sich in unmittelbarer Nähe und die Atmosphäre auf dem Platz ist sehr ruhig und entspannt.

Rössohamn

Bei Garviks Camping findest du einen naturnahen, ruhigen Erholungsort mitten im Wald. Der Platz befindet sich direkt in den Scheren mit Blick ins Naturschutzgebiet. Abends kannst du tolle Sonnenuntergänge direkt vom Platz aus bewundern. Es gibt nur einfache sanitäre Einrichtungen und während der schwedischen Ferien kann es leider sehr voll werden.

Fotos: (c) Henrike Michel

Frankreich

An Frankreichs Atlantik- und Mittelmeerküste findest du einige schöne Plätze, von denen es nicht weit bis ins kühle Nass ist. Die Sommer können je nach Region ganz schön heiß werden, so dass du dankbar für eine schnelle Abkühlung sein wirst.

Bretagne

An der Atlantikküste der Bretagne liegt der Campingplatz Camping de La Côte des Légendes. Auf einem ebenen Wiesengelände befinden sich 108 Stellplätze. Es gibt einen Kinderspielplatz, einen Sportplatz, einen Brötchen-Service und Mietunterkünfte. Der Strand befindet sich unmittelbar vor dem Campingplatz. Im angrenzenden Wassersportzentrum kannst du unter anderem Segel- und Tauchkurse absolvieren.

Arcachon

In unmittelbarer Nähe zur größten Wanderdüne Europas liegt der Campingplatz Panorama du Pyla. Vom Platz aus hast du einen fantastischen Ausblick und direkten Zugang zur berühmten Wanderdüne. Der Platz bietet einen Pool, Kinderanimation, Mietunterkünfte und ein Restaurant. In der Hauptsaison kann es sehr voll werden, ein Aufenthalt ist daher eher in der Nebensaison zu empfehlen.

Weitere tolle Campingplätze am Meer in Frankreich kannst du hier auswählen:

Korsika

Im Nordwesten der rebellischen, wunderschönen Insel Korsika liegt der Campingplatz Camping Corsica Gradelle in Osani. Nur 300 Meter vom Mittelmeer entfernt bietet dieser alteingesessene Campingplatz 65 Plätze für Wohnmobile und Zelte. In der vorgelagerten Bucht kannst du wunderbar schwimmen und schnorcheln. Lediglich mit großen und/oder tiefliegenden Mobilen kann die Anfahrt zum Campingplatz und das Rangieren auf dem Platz etwas abenteuerlich werden.

Foto: (c) Carla Orschulik

Was die Insel an weiteren schönen Plätzen zu bieten hat, kannst du hier nachlesen:

Italien

Italiens Küsten sind ebenso wie der Rest des Landes bei Touristen sehr beliebt. Im Sommer ist das Land gut besucht, aber es hat auch seinen Grund, dass sich hier die Touristen und die Camper tummeln. Auf den folgenden drei Plätzen kommst du dem Mittelmeer besonders nah und hast schon mal die eine oder andere Adresse, um gegebenenfalls einen Stellplatz anzufragen, sofern dein Urlaub in der Hauptreisezeit liegen sollte.

Toskana

In der Nähe von Albini liegt der schön gelegene Camping Bocche d‘ Albegna direkt an einem Kiesstrand. Das Gelände ist eben und durch Pinien aufgelockert. Leider werden die strandnahen Plätze überwiegend an Dauercamper vergeben. In der Hauptsaison kann es recht eng werden. Es gibt einen Lebensmittelladen und einen Kinderspielplatz.

Elba

Auf der Insel Elba befindet sich der große Camping Ville degli Ulivi, der über alles verfügt, was das Urlauberherz begehrt: Einen Wasserpark, ein Wellness Center, Sport-Plätze, ein Fitnessstudio, eine Pizzeria, einen Supermarkt sowie einen Auto-, Fahrrad- und Wassersportausrüstungsverleih. Der Platz liegt direkt am Strand von Marina di Campo. Neben den Stellplätzen für Camper gibt es Miethütten, Ferienwohnungen und Glamping-Lodges, die gemietet werden können.

Sardinien

Das Campingdorf Tiliguerta ist auf Sardinien, direkt am Strand Costa Rei, zu finden. Es gibt ein umfangreiches Sportangebot, diverse Glamping-Unterkünfte, Wellnessangebote, einen Restaurant, Minimarkt sowie einen Motorroller- und Fahrradverleih. Vor der Küste kannst du Windsurf- und Segelkurse absolvieren. Auf dem Platz gelten jedoch viele Regeln – für sehr freiheitsliebende Camper ist er daher eventuell nur bedingt geeignet.

Weitere Tipps und Plätze für tolle Campingurlaube am Meer in Italien findest du hier:

Kroatien

Die traumhaft schöne Küste Kroatiens lässt jedes Camperherz höher schlagen. Kleine Buchten, flach abfallende Strände und hübsche Städte – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Der Camping Lavanda liegt in der Nähe der Ortschaft Orebic. Der gepflegte Platz in Hanglage oberhalb des Strandes besticht mit weitem Blick über das Meer und die vorgelagerten Inseln.

Es gibt einen FKK- und einen Hundestrand sowie ein Restaurant. Neben den 75 Stellplätzen für Camper stehen es auch zwei Mietunterkünfte zur Verfügung.

Fotos & Titelfoto: (c) Lavanda Camping

Noch mehr hübsche Campingplätze am Meer in Kroatien sind hier gelistet:

Spanien

Die Spanier lieben entspanntes Camping, dabei geht es oft lebenslustig und gelegentlich auch mal lauter zu. Auf den folgenden Plätzen sollten aber in der Regel die nahen Wellen alle anderen Geräusche übertönen oder zumindest völlig unwichtig werden lassen.

Baskenland

Westlich von San Sebastian liegt der Gran Camping Zarautz. Dieser relativ große Platz kann in der Hauptsaison recht voll und laut werden. Allerdings entschädigen die gigantische Aussicht und die tolle Lage für etwaige Unannehmlichkeiten. Insbesondere für Surfer ist der Strand hervorragend geeignet. Bei ruhigeren Bedingungen kannst du die Küste mit dem SUP erkunden. Auf dem Campingplatz gibt es einen Supermarkt und einen Kinderspielplatz.

Fotos: (c) Gran Camping Zarautz

Asturien

Im Nordwesten Spaniens, in der Nähe von Navia befindet sich der Campingplatz Camping Los Cantiles. Der Platz selber ist einfach, aber schön – und die Lage direkt an den Klippen einer 70 Meter hohen Steilküste ist schlichtweg traumhaft. Die Sandstrände in Luarca liegen ca. 1,5 km entfernt. Es gibt einen Minimarkt, eine Bar und Miethütten.

Fotos: (c) Camping Los Cantiles

Kantabrien

5 Minuten vom Zentrum des Örtchens Comillas bietet der gleichnamige Camping Comillas einen unglaublichen Ausblick auf den Atlantik. Der Platz ist unparzelliert und sehr uneben, so dass du unbedingt Nivellierhilfen im Gepäck haben solltest. Es gibt einen direkten Zugang zu einer kleinen Bucht.

Achtung: Der Platz ist zweigeteilt – nur ein Teil liegt an den Klippen, der andere eher nicht so attraktiv auf der anderen Straßenseite!

Andalusien

Ganz im Süden Spaniens, in der Region Tarifa kannst du auf dem Camping Torre de Peña (manchmal auch unter „Torre de la Peña“ zu finden) nächtigen. Der schöne Platz verfügt über sehr ordentliche Sanitäranlagen, einen Pool und einen direkten Zugang zum Sandstrand, der sich super für morgendliche, ausgedehnte Spaziergänge eignet. Ein Teil des Platzes ist an den Klippen gebaut, der andere auf der gegenüberliegenden Straßenseite. In der platzeigenen Surfschule kannst du neben Wellenreiten auch Wind- und Kitesurfen erlernen.

Kurz vor der Grenze zu Portugal in der Region Huelva befindet sich der Camping Giralda – ein vergleichsweise moderner Platz mit vielen schattenspendenden Bäumen, Pool, Restaurant, Supermarkt und Sportplatz. Der Platz wurde in die Dünenlandschaft integriert, zum Strand sind es nur rund 300 Meter.

Fotos: (c) CamperStyle

Noch mehr Plätze zum Entspannen oder für einen Aktivurlaub findest du hier:

Fazit: Küstenidylle in Nah und Fern möglich

Du siehst, Camping am Meer ist Nah und Fern möglich: Schöne Plätze gibt es (fast) überall und die umgebenden Landschaften besitzen alle ihren ganz eigenen Charme. Vielleicht habe ich dich ja mit meiner Sehnsucht nach der Küste angesteckt und auch du schläfst schon bald mit dem Wellenrauschen ein!


Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Bitte bewerte diesen Beitrag:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Bei einer Bewertung speichern wir deine IP-Adresse um Mißbrauch zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top