skip to Main Content
Die Travel Machine von Tipoon: Einmal Wohnwagen zum Ausklappen, bitte!

Die Travel Machine von Tipoon: Einmal Wohnwagen zum Ausklappen, bitte!

Campingstuhl aufstellen, hinsetzen und die Fernbedienung rausholen. Ein Knopfdruck und der kleine, flache Caravan von Tipoon – „Travel Machine“ genannt – entfaltet sich wie das Sonnensegel der Internationalen Raumstation. Aus einer geschlossenen Nussschale wird ein Wohnraum mit Küche, Bad und Kingsize-Bett. Das ist ja fast wie bei den zauberhaften Zelten von Harry Potter. Kleiner Wohnwagen – große Überraschung!

PROTOTYPE TIPOON THE TRAVEL MACHINE

Wenn du den Play Button drückst, wird das Video von Youtube geladen und abgespielt. Dabei können Daten übertragen werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Drei verschiedene Größen bietet die Travel Machine von Tipoon. Wenn du den Caravan hinter dem Auto herziehst, ist es er nicht höher als ein SUV. Kaum vorstellbar, was auf Knopfdruck – nach Angabe des Unternehmens innerhalb von Sekunden – passiert: Im ersten Schritt kannst du den schuhkartonförmigen Anhänger halb entfalten. Das ist praktisch, wenn du unterwegs nur eine kleine Mittagspause einlegen möchtest oder ein kurzer Stopp gemacht werden muss, um ein stilles Örtchen aufzusuchen. Ist allerdings der passende Campingplatz gefunden, kann das Vehikel im zweiten Schritt komplett entfaltet werden – und wird zu einer Art Tiny Home.

Unkompliziert, leicht und gemütlich: Die Travel Machine von Tipoon

„Ich wollte etwas wie eine ‚magische Lösung’ erfinden, die den langweiligen Formen klassischer Wohnwagen einen glänzenden Anstrich verpasst“, sagt Jean, Designer bei Tipoon. „Er sollte gut aussehen und leicht und unkompliziert zu ziehen sein – für all die spontanen Wochenenden, an denen man einfach mal raus möchte.“ Er überlegt kurz und fügt hinzu: „Oder Wochen.“

In geschlossenem Zustand ist der Caravan etwa 1,70 Meter hoch und ebenso breit. Je nach Deichsel etwa 4 Meter bis 4,50 Meter lang. Gänzlich ausgefahren wird er 3,20 Meter breit und 1,90 Meter hoch. Damit ist für die meisten Bewohner ein gemütliches Frühstück möglich, ohne sich beim Kaffeekochen den Kopf anzustoßen. Der Innenraum kann als Einzelkabine funktionieren aber auch genauso gut als Zweibett-Koje und sogar als Kingsize-Bett mit Maßen von 1,90 x 1,20 Metern. Bis zu vier Personen können in der Travel Machine schlafen.

Doch damit nicht genug – das Bett kann in einen Esstisch umgewandelt werden, die kleine Küche kommt mit Spüle, Kühlschrank, Ofen und Arbeitsplatte daher und ein Privatbad gibt es auch noch! Klingt eher nach Appartement, als nach Nussschale.

Im Bad befinden sich Dusche, Toilette und Waschbecken. Alles greift perfekt ineinander, scheint in fahrendem Zustand auf magische Weise verschwunden zu sein. Zusätzlich gibt es natürlich auch noch clever verpackten Stauraum, ganz im Stil der Architektur von Tiny Houses.
Und wenn der Winter kommt, passt der gesamte Tipoon-Anhänger in die Garage. Klappe zu, Affe tot!

Ganz neu auf dem Markt

Nicht zuletzt ist der Caravan aus einem Polyestergemisch auch ziemlich leicht. Um ihn zu transportieren, reicht ein Auflieger, der eine Tonne tragen kann. Der ist allerdings leider beim Kauf nicht dabei. Apropos Kauf: Der Tipoon ist noch so neu, dass er erst ab Sommer erhältlich ist. Reservierungen werden jedoch bei der französischen Firma bereits angenommen. Der Preis liegt bei 25.000 Euro. Bei der Bestellung könnt ihr mehrere Farben auswählen und auch ein paar Extra-Accessoires.

Das französische Unternehmen Tipoon

Tipoon entstand 2014, als das Unternehmen dem Ausschuss eines Gründernetzwerks die Idee vom aufklappbaren Wohnwagen vorstellte. Die Kommission war begeistert und das Projekt gewann sogar einen Innovationsaward. Das half der Firma, die finanziellen Mittel zusammenzutragen, um die Vision zu realisieren. 2016 stand der erste Prototyp. „Das war beinahe so aufregend wie ein Abenteuer aus der Kindheit“, erinnert sich Laurent, der den Prototypen gebaut hat. Danach gab es noch viel Planung, Abstimmung und die Suche nach weiteren Sponsoren. Endlich, 2018, können die ersten Modelle der Travel Machine tatsächlich ausgeliefert werden und demnächst für große Augen auf dem Zeltplatz sorgen.

Fotos (c): Tipoon


Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Bitte bewerte diesen Beitrag:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Bei einer Bewertung speichern wir deine IP-Adresse um Mißbrauch zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top