skip to Main Content
Welche Rückfahrkamera für Wohnmobil?

Welche Rückfahrkamera für Wohnmobil?

Es gibt zwei Systeme bei Rückfahrkameras für Wohnmobile, zum einen sind das kabelgebundene Systeme und zum anderen Funksysteme. Unterschiedlich ist bei beiden die Übertragung des Videosignals. Wenn bei deinem Wohnmobil keine Vorbereitung für eine Nachrüstung vorhanden ist, dann musst du jedoch bei beiden Systemen durch die Außenwand bohren. Denn die Kamera eines  Funksystems benötigt eine Stromversorgung.

Beim Wohnmobil sind Kameras üblich, die weit oben befestigt sind, damit hat man einen besseren Überblick nach hinten. Es gibt auch Systeme, bei denen die Kamera im Rahmen des Kennzeichenhalters versteckt ist, die finde ich aber auf Grund der niedrigen Position ungünstig. Viele Systeme kann man auch durch eine zweite Kamera ergänzen. Auf diese Weise lässt sich der Auslass des Grauwassertanks beobachten und beim Entsorgen kannst du wesentlich besser über den Abfluss parken.

Der Vorteil von Funksystemen besteht darin, dass du kein Kabel durch das ganze Mobil ziehen musst. Das erspart oft eine Menge Arbeit, vor allem bei neueren Mobilen.

Teile eines Rückfahrkamera Systems

Die Systeme bestehen aus mehreren Bauteilen, diese sind im einzelnen:

  • LCD Monitor, meist um die 7″ Bildschirmgröße. Ideal mit hoher Helligkeit (300cd/m2 und mehr) und hohem Blickwinkel.
  • Rückfahrkamera, idealerweise mit Schutzklasse IP67. Das bedeutet, die Kamera kann eine Weile unter Wasser getaucht werden und ist trotzdem dicht. Zusätzlich ist sie staubdicht.
  • Verbindungskabel zwischen Kamera, Bordnetz und Monitor (je weniger Kabel, desto besser).
  • Optional Fernbedienung. In meinen Augen eher eine unnütze Spielerei.

Worauf beim Funksystem achten

Funksysteme sind oft störanfällig. Die Kameras arbeiten im selben Frequenzbereich wie WLAN, DECT und andere drahtlose Techniken. Daher ist meine Empfehlung, das ein Funksystem immer die zweite Wahl sein sollte. Ein Kabelsystem, welches ordentlich verlegt wurde, ist wesentlich zuverlässiger.

Markenhersteller vs. Billiggerät

Hier scheiden sich die Geister. Ich möchte ein paar Dinge erklären und meine Sicht dazu sagen. In Foren liest man oft von China Ware, die schlecht sei. Was viele Menschen dabei vergessen, dass nahezu alle Elektronik aus China kommt, also China Ware ist. Das bedeutet nicht, dass alles die gleiche Qualität hat, aber eben auch nicht, dass alles Mist ist, was aus China kommt.

Markenartikel haben oft den Vorteil, dass die einzelnen Teile besser aufeinander abgestimmt sind und länger haltbar sein können. Auch der Support kann besser sein. Ich habe das aber absichtlich im Konjunktiv geschrieben. Kann, muss aber nicht. Was bei den Markengeräten auf jeden Fall besser ist, sind die Montageanleitungen. Bei preiswerten Geräten sind es oft schlecht übersetzte Anleitungen, die mitgeliefert werden. Aber im Netz finden sich viele Videos und Bilder, die diesen Makel ausgleichen. Am Ende des Tages entscheidet der Preis und die persönlichen Bedürfnisse, ob du ein Markengerät oder ein preiswerteres Noname Gerät kaufst. Ich werde aus jeder Gruppe einige Produkte hier empfehlen.

Empfehlung Rückfahrkamera fürs Wohnmobil

Hier findest du meine Empfehlungen für Rückfahrkameras.

Rückfahrkamera Funksystem mit einer Kamera

Dieses System ist einer der absoluten Bestseller bei Amazon. Es arbeitet per Funk, du musst daher keine Kabel durch das ganze Mobil verlegen.

Die Kamera hat Infrarotdioden verbaut und ist somit auch im dunkeln nutzbar. Der Preis ist sehr günstig und die Meinungen bei Amazon zum Produkt sehr gut. Volle Kaufempfehlung von meiner Seite. Die Kamera klemmt man idealerweise auf das Rückfahrlicht auf. Damit ist sie nur aktiv, wenn der Rückwärtsgang drin ist. Den Monitor klemmst du auf den Zigarettenanzünder, dann hat er nur Strom, wenn die Zündung an ist und zieht nicht aus Versehen die ganze Batterie leer.

Rückfahrkamera Kabelgebunden mit einer Kamera

Dieses Kamerasystem wird mit 20m Kabel geliefert. Ist damit störungssicherer als das Funksystem. Macht aber auch mehr Arbeit beim Einbau. Das Display hat einen kleinen Sonnenschutz und das System ist im allgemeinen hochwertiger.

Rückfahrkamera-System mit zwei Kameras

Mit diesem System werden gleich zwei Kameras geliefert. Du kannst eine als Rückfahrkamera und eine unter dem Mobil montieren um zum Beispiel den Ausfluss des Grauwassertanks im Blick zu halten, wenn du zur Entsorgung fährst. So brauch der Beifahrer nicht extra aussteigen und schauen.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Bitte bewerte diesen Beitrag:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Bei einer Bewertung speichern wir deine IP-Adresse um Mißbrauch zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Technikverliebter Nerd, der mit Frau, Hund und Gasgrill seit 2015 im Wohnmobil lebt – derzeit in einem Clou Liner. Im Winter im Süden, im Sommer im Norden, als digitaler Nomade immer auf Reisen.

Lieblingsspots: Am Wasser.

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare
  1. Hallo Sebastian, Danke bestens für Deine Ausführungen und Selektion in Sachen Rückfahrkameras. Ich habe da weniger Bedenken ob aus China oder nicht. Es geht um die ganze Qualitätsstufe. Die Sache muss auch nicht teuer sein. Es geht um DEN Nutzen bzw. das Anforderungs-Profil welches man hat. Eines ist mir sehr wichtig –> ich will absolut keine Löcher ins Armaturenbrett vornehmen. Also Befestigung des Bildschirmes über Saugnapf. Grosser Bildschirm, mind. 7″ ansonsten man eh nichts sieht und sich nebst den Aussenspiegeln eh zu sehr auf die Kamera fikossieren muss.
    Was ich auch noch anfügen möchte, alle Befestigungen an Nummernschildern oder auch Heck-Fahrradträger unterliegen den leichtesten Erschütterungen und wiedergeben dadurch ein zittriges Bild auf den Monitor.
    Als Empfehlung, sofern vorhanden, Kamera oben an Reelings anbringen oder der Leiter, auch wenn diese ausgemittet ist. Das ist wenigstens stabil.
    Ich selber will zudem ein System mit zwei Kameras. Grund, zwischen Heck und dem teilweise mitgeführten Anhänger (gedeckt mit Smart drin) habe ich noch eine Heckbox. Also von der Kamera von oben/Reeling Andockpunkt des Hängers nicht einsehbar. Unmittelbar keine Sicht auf den Heckbereich weil durch die Box verdeckt.
    Zudem will ich während der Fahrt überblicken können, dass alles sauber hinter mir nachläuft, also der Hänger. Deshalb die zweite Kamera am Heck, im unteren Bereich und auch NICHT über die Rückfahrleuchte gekoppelt.

    Ja, ich weiss, ein hohes Anforderungs-Profil, aber entweder habe ich ein solches Hilfsmittel und dann hilft es mir in den vorgegebenen Fällen mit dem Überblick über das geschilderte.
    Das mit den Funkgeräten – ist so eine Sache. Faradayscher Käfig – kommt noch dazu. Konnte mir der eine und andere Hersteller nicht bestätigen, dass es wirklich sauber funktioniert. Also – Kabel, sauber verlegen, geht auch unten durch.
    Ich entdeckte im Netz auch Systeme, die nicht wasserdicht sind, absoluter Blödsinn am Heck eines WOMO’s. Dazu ganz schlimm, wenn zwischen WOMO und Anhänger grosser Wassergischt herrscht. Also, vielleicht hast Du zu meinem Anforderungsprofil noch weitere Tipps und Gedanken.
    Jedenfalls habe ich das Gerät noch nicht gefunden, welches mich befriedigt. Ich suche solange bis ich es habe. Die Kabelführung wird wie angedeutet unter dem Fahrzeug hindurchgeführt und am Heck werde ich keine Löcher bohren. Die Kabel gilt es anderweitig clever zu führen und ich habe mir Möglichkeiten bereits ausgedacht.
    Beste Grüsse, Eugen

  2. „In Foren liest man oft von China Ware, die schlecht sei. Was viele Menschen dabei vergessen, dass nahezu alle Elektronik aus China kommt, also China Ware ist“

    Da hast du endlich was auf den Punkt gebracht!
    Klar gibt’s gute und schlechte Produkte – aber ausschließlich zu sagen, dass günstige Produkte aus China kommen ist schlichtweg falsch.

    Wichtig ist, wie du schon geschrieben hast, dass die einzelnen Bauteile vernünftig aufeinander abgestimmt sind – so dass auch alles einwandfrei funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top