Oeffentlichen Parkplatz

Wie lange darf ein Wohnmobil auf einem öffentlichen Parkplatz stehen?

Wenn du das Wohnmobil nur parkst, dann darfst du das beliebig lange machen. Das parken ist sogenannter Gemeingebrauch eines Fahrzeuges und ist im öffentlichen Straßenverkehr überall dort erlaub, wo es nicht verboten ist. In der Straßenverkehrsordnung ist genau geregelt, wo man Fahrzeuge nicht parken darf.

Eine Regel ist hier wichtig. Das Parken auf dem Gehweg mit zwei Rädern ist grundlegend nur dann erlaubt, wenn es ein Schild erlaubt. Dieses Zeichen gilt jedoch nur für Fahrzeuge bis 2,8 Tonne. Ist ihr Mobil schwerer, dann ist das Parken da nicht erlaubt. Des weiteren solltest du immer §1 der StVO im Kopf haben:

(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.

(2) Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

Wenn du niemanden behinderst oder gefährdest und es nicht durch ein Schild verboten ist, darfst du dein ihr Wohnmobil also auf öffentlichen Parkplätzen und am Straßenrand parken.

Übernachten am Straßenrand

Wenn du auch im Wohnmobil schlafen willst, dann sieht die Gesetzeslage anders aus. Dabei handelt es sich um eine Sondernutzung. Dafür brauchst du eine Genehmigung. Eine Ausnahme gibt es aber – Zur Wiederherstellung der Fahrtüchtigkeit darfst du eine Nacht auf öffentlichen Parkplätzen und am Straßenrand parken und im Wohnmobil schlafen. Das ist ja auch jedem PKW Fahrer erlaubt. Aber Achtung, schon die zweite Nacht fällt nicht mehr darunter.

Lass aber die Campingmöbel im Mobil und auch die Markise eingefahren. Denn wenn du das tust, nennt man das Ganze Camping und wir sind wieder bei der Sondernutzung. Auch auf privaten Grundstücken ist das Übernachten nicht erlaubt. Hier musst du die Genehmigung des Eigentümers einholen. Beispiele dafür sind private Parkplätze und Tankstellen oder Parkplätze für Gaststätten.

Freistehen in Deutschland

Das Freistehen ist also grundlegend in Deutschland für eine Nacht erlaubt. Danach musst du jedoch den Platz wechseln. Dabei darfst du niemanden gefährden oder behindern. Achte immer genau auf die Beschilderung, dann dürfte auch nichts passieren.

Parken auf Autobahnraststätten

Wohnmobile dürfen bis zu einem Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen dürfen auf Autobahnraststätten, wenn es kein Wohnmobilzeichen gibt, eigentlich gar nicht parken. Denn sie sind keine PKW und auch keine LKW. Was also tun? Wir parken tagsüber, wenn viel Platz ist oft auf einem LKW Stellplatz, vor allem wenn wir nur zur Pause anhalten. Nachts manchmal auch auf einer kleinen Ecke, je nach Platzangebot. Wenn bei den LKW kein Platz ist, dann parken wir halt auf den PKW Stellplätzen. Wir versuchen dabei immer platzsparend zu parken und niemanden zu behindern.

Über 3,5 Tonnen darf man eigentlich auf den LKW Stellplätzen stehen. Auch hier empfehle ich einfach rücksichtsvoll zu sein.

Kostenlose Tipps und Infos per Mail erhalten

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Kein Spam, keine Weitergabe deiner Daten an Dritte!

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare
  1. Nee, nee,
    soweit meine Informationen richtig sind, darf man maximal 3 Monate an einem Ort (Parkplatz) stehen. Es gibt eine zeitliche Brgrenzung. Deswegen wechseln manche „Dauerparker“ in Abständen immer den Parkplatz.

    1. Hallo Frank,

      wir haben in der StVO dazu nichts gefunden. Hast du eine Quelle zu deinen Infos? Wenn nein, sind deine Infos nicht korrekt.
      Man findet in der StVO § 12 Abs. 3b die Parkdauer für Wohnwagen ohne Zugfahrzeug. Diese beträgt 2 Wochen.

      viele Grüße,
      Sebastian

      1. Hallo Sebastian,
        ich habe diese Dauer in meinem Kopf drin. Mag sein, dass diese zeitliche Begrenzung nur für Wohnwagen und Anhänger gilt. Ich habe es ohne Bezug auf Gesetzestexte geschrieben.
        Du wirst dann mit Deiner Aussage Recht haben.
        Bei mir dauert es jetzt noch bis Dezember. Dann bekomme ich meinen T6 California.
        Freu….

        1. Hallo Frank,

          ja, war dann wohl falsch abgespeichert. Wir haben die StVO durchgeackert dafür. Aber auch wir sind ja nicht gefeit vor Fehlern. Dann hoffe ich, dass die Zeit bis zum T6 schnell vorbei geht und danach immer eine handbreit Sprit im Tank 🙂

          viele Grüße,
          Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suche