skip to Main Content
Wintercamping – Tolle Plätze, tolle Abenteuer

Wintercamping – Tolle Plätze, tolle Abenteuer

Für die einen ist es einfach praktisch, weil sie so ganz nah am Skigebiet sind und auch beim Wintersport nicht auf ihr „Eigenheim“ verzichten möchten. Die nächsten lieben die Ruhe und Gemütlichkeit, andere genießen die Weite leerer Strände und wieder andere haben auch im Winter Lust auf Abenteuer. Fest steht: Wintercamping liegt mehr und mehr im Trend. Hast auch du Lust es auszuprobieren? Dann haben wir hier ein paar besonders schöne Plätze für dich!

Skifahren im Campingurlaub

Für Wintersportler gibt es nichts Schöneres als vom eigenen Camper aus direkt auf die Piste zu hüpfen. In Deutschland wie auch in Österreich und der Schweiz finden sich zahlreiche Plätze in unmittelbarer Nähe zu Skiliften, Pisten und Loipen. Eine kleine Auswahl stelle ich dir im Folgenden vor:

Komfort auf dem Aussichtsplateau – Camping Resort Zugspitze

Vinothek und Bistro, Sauna, Fitness und Privatbad: Hier musst du wirklich auf gar nichts verzichten. Das Fünf-Sterne-Resort Zugspitze bietet ausgesprochen viel Komfort – Gas- und Wasseranschlüsse direkt am Stellplatz, natürlich frostsicher, und kostenloses W-Lan gibt es sowieso. Für die Wintersportler bietet der Platz einen Ski- und Trockenraum sowie einen kostenlosen Ski-Shuttle. Wer Kinder, aber keinen Schlitten dabei hat, kann diesen hier auch ausleihen.

Das Zugspitzdorf Grainau und die Zugspitzregion bieten eine große Vielfalt an Pisten und Loipen, aber auch an Wanderwegen. Spektakulär ist der Ausblick von den verglasten Stegen, der Aussichtsplattform AlpSpix, unterhalb der Alpspitze.  Auch die Partnachklamm ist ein lohnendes Ausflugsziel. Öffnungszeiten, Fahrpläne und Preise für die Berg- und Zahnradbahnen der Region findest du hier.

Preisbeispiel: Ein Stellplatz mit Privatbad (!) kostet in der Wintersaison zwischen 43,00 und 61,00 Euro. Kinder ab 5 Jahre zahlen 5,00 bis 9,00 Euro, ein Hund kostet 4,00 Euro. Gas und Strom werden nach Verbrauch abgerechnet. Dazu kommen noch eine Umweltgebühr und die Kurtaxe pro Gast. Der Platz bietet aber auch Pauschal-Arrangements an.

Foto: (c) Camping Resort Zugspitze

Après Ski im Dampfbad – Camping Hell in Fügen

Auch im Ferienresort Hell im Nordtiroler Örtchen Fügen kommen Wintersportfreunde voll auf ihre Kosten. Neben seiner tollen Lage im Skigebiet kann der Campingplatz mit einem Trockenraum für nasse Kleidung, einer Saunalandschaft mit Dampfbad, einem Schwimmbad, einem Fitnessstudio, einem Gymnastikraum und sogar Hundesanitärkabinen punkten.

Nur wenige Autominuten entfernt befinden sich Spieljochbahn und weitere Lifte und Sesselbahnen. In ca. 10 Minuten erreichst du das Skigebiet Hochzillertal, in etwa 20 den Reither Kogel oder das Skigebiet Alpbachtal Wildschönau.

Preisbeispiel: Ein mittelgroßer Stellplatz (90 bis 105 m2) kostet von Dezember bis Mitte Februar 41,00 Euro. Ausgenommen ist hier die Zeit zwischen dem 20. Dezember und dem 6. Januar. Im Preis inbegriffen sind 2 Personen, 5 KWh Strom, der Eintritt in den Spa-Bereich ins Hallenbad und ins Fitnessstudio sowie der Fernseh- und Abwasseranschluss. Jede weitere Person bis 13 Jahre kostet 11,00 Euro pro Tag, ab 14 Jahren werden 14,00 Euro in Rechnung gestellt. Für einen Hund werden 5,00 Euro fällig, für die Kurtaxe 1,50 pro Person ab 15 Jahren.

Fotos: (c) Camping Hell | Cathrine Stukhard

Wellness mitten in den Kitzbüheler Alpen – Tirol Camp Fieberbrunn

Der 5-Sterne-Campingplatz Tirol Camp Fieberbrunn bietet seinen Gästen 1.000 Quadratmeter Wellnessbereich inkl. Sauna und Fitnessraum sowie großzügige Stellplätze mit allen Annehmlichkeiten. Der Eintritt in das beheizte Panorama- und Freibad ist sogar im Übernachtungspreis inbegriffen. Die Gondelbahnen Fieberbrunn und ein riesiges Langlaufgebiet liegen direkt vor der Haustür – hier kannst du dich also nach Herzenslust sportlich austoben oder einfach mal die Seele baumeln lassen.

Bereits auf den Comfort-Stellplätzen findest du alles, was das winterliche Camperleben angenehm macht: Neben Strom, Wasser und Abwasser kannst du auch das Gas direkt anschließen oder deine Flaschen tauschen. Außerdem gibt es TV und WLAN. Der Clou sind aber die DeLuxe-Plätze, die zusätzlich noch mit einem eigenen beheizten Privatbad aufwarten!

Preisbeispiel: In der Zeit vom 6. bis 21. Dezember zahlst du für den Comfort-Platz inklusiver aller Personen eine Tagespauschale von 30,00 Euro, beim DeLuxe-Platz sind es 51,00 Euro. Dazu kommen jeweils die Ortstaxe von 2,50 Euro pro Person (ab 15 Jahre) sowie 0,89 Euro pro KWh Strom. Für einen Hund werden 8,00 Euro am Tag berechnet, für die Endreinigung der Privatbäder 15,00 Euro einmalig und für die Anschlussgebühren (Strom/Gas) jeweils 7,00 Euro einmalig.

Foto: (c) Tirol-Camp

Talabfahrt bis zum Stellplatz – Camping Samnaun

Der kleine, aber feine Campingplatz Samnaun im Schweizer Kanton Graubünden, der sich im Dreiländereck zwischen der Schweiz, Österreich und Italien befindet, ist ideal für Wintersportbegeisterte. Von hier aus gelangst du in wenigen Minuten in die „größte Skiarena der Ostalpen“ und landest mit der Zeblas-Talabfahrt wieder direkt vor deinem Camper.

Auf dem Platz selbst gibt es keinen großen „Schnickschnack“, dafür kannst du aber Freizeitangebote wie das Alpenquell Erlebnisbad, eine Eislaufbahn oder das „Raclett- und Fondue-Stübli“ nutzen, die ganz in der Nähe zu finden sind.

Preisbeispiel: In der Vorsaison vom 22. November bis 21. Dezember kostet ein Stellplatz inkl. Strom pro Wohnmobil und Tag 28,00 CHF. In der Hauptsaison vom 22. Dezember bis 4. Januar sowie vom 19. Januar bis 4. April sind es 38,00 CHF pro Wohnmobil und Tag. Zusätzlich werden pro Person ab 16 Jahren am Tag 6,00 CHF für den Campingplatz und 3,20 CHF für die Kurtaxe fällig.

Skipiste vor der Haustür – Camping RinerLodge in Davos

Ebenfalls ein kleinerer und günstig gelegener Campingplatz ist die Riner Lodge in Davos Glaris. Ausgestattet mit Stromanschlüssen bei den Stellplätzen und einem Gemeinschaftsraum mit Sitzecke, Playstation, Dartscheibe sowie kostenlosem WLAN liegt der Fokus hier ganz klar auf dem Wintersporterlebnis.

Die Rinerhornbahn liegt quasi direkt vor der Haustür und das idyllische Davos, übrigens der höchst gelegene Ort Europas, sowie das Bergdorf Klosters laden auch in den kalten Monaten zum Verweilen und Entdecken ein.

Preisbeispiel: Für ein Wohnmobil oder einen Wohnwagen inkl. 2 Personen und Strom fallen im Winter (ab 16. Dezember) ab 42,60 CHF an. Ein Kind kostet 5,00 CHF am Tag, für einen Hund werden 3,00 CHF berechnet. Die Kurtaxe kostet pro Person ab 12 Jahren 4,00 CHF pro Tag.

▶▶ Unser Tipp: Während deines Aufenthalts erhältst du eine Vergünstigung von 20% auf die Tageskarte der Rinerhornbahn!

Fotos: (c) Camping RinerLodge

Wintercamping mit Hund

Viele Hunde sind verrückt nach Schnee – das Wintercampen ist mit Vierbeiner daher ein doppeltes Vergnügen! Oder hast du selbst noch keinen Hund und möchtest vielleicht mal etwas Ausgefallenes ausprobieren? Eine Huskytour zum Beispiel? Dann findest du in den folgenden Abschnitten das passende Angebot:

Berge und Vierbeiner – Camping Olympia im Pustertal

Der Blick ist atemberaubend: Umgeben von der einzigartigen Bergwelt der Dolomiten weiß das Auge gar nicht, wohin es den Blick schweifen lassen soll. Die Region um Toblach, die zum UNESCO Weltnaturerbe zählt, bietet neben hervorragenden Wintersportmöglichkeiten auch unendlich viele Wanderwege – ideal für Hundespaziergänge. Genau richtig, wenn du den Stress des Alltags gerne in der Natur vergessen möchtest.

▶▶ Mein persönlicher Tipp: Der Naturpark Fanes-Sennes-Prags mit zahlreichen markierten Wegen und Einkehrmöglichkeiten zum Aufwärmen. Apropos Aufwärmen: Während sich dein Vierbeiner im WoMo oder Caravan ausruht, bietet dir der 4-Sterne-Platz Camping Olympia mit seiner Wellness-Oase ebenfalls alles, was du brauchst, um dich nach dem Wandern oder Skifahren zu entspannen: finnische Sauna, türkisches Dampfbad, Infrarotkabine und Massageangebote. Der Platz hat ca. 200 Stellplätze mit Stromzugang, davon einige auch mit Gas- und Wasseranschluss. Zwei Restaurants, ein Schwimmbad, ein Supermarkt und ein Minizoo runden das Angebot ab.

Preisbeispiel: Ein Paar bezahlt hier in der Wintersaison für einen Stellplatz je nach Kategorie zwischen 36,50 und 40,50 Euro; Kinder ab 3 Jahre zahlen 10,00 Euro pro Nacht, Hunde 5,50 Euro. Strom ist inklusive.

Foto: (c) Camping Olympia

Faszinierend – Huskytouren gibt’s nicht nur in Alaska

Gut, streng genommen ist dies kein Platztipp und nicht ganz billig. Als ich aber bei meiner Recherche zum Thema Wintercamping auf zwei deutsche Anbieter von Huskytouren gestoßen bin, konnte ich nicht widerstehen. Ich gebe zu, wenn ich einem Husky in die Augen schaue, bin ich schockverliebt … Aber entscheide selbst, ob die Fahrt auf einem Hundeschlitten ein Abenteuer für dich sein könnte. Einen Huskyhof findest du in Bayern im Kleinwalsertal und einen in Niedersachsen in der Nähe vom Wiestringer Moor. Campingplätze gibt es in der Nähe selbstverständlich auch.

Bayern – Huskydays Bad Wörishofen

Bereits seit 1998 bietet die Familie Laqua in Bad Wörishofen ihre Huskydays an. 18 Huskys leben auf dem Hof. Die Touren beginnen mit einer gemütlichen Einweisung am Lagerfeuer, bevor die Teilnehmer gemeinsam mit dem Tourleiter die Huskys für die Tour vorbereiten und ihnen die Geschirre anziehen. Schließlich darfst du selbst als Musher (Hundeschlittenführer) auf den Rundparcours. Als krönenden Abschluss wartet auf alle Teilnehmer eine Wanderung mit den Hunden durch die winterliche Landschaft. Der Husky-Tag in Bad Wörishofen dauert rund 5 Stunden und kostet 149 Euro pro Person inkl. Brotzeit und Tee.

Nächster Campinplatz: Kurcamping Bad Wörishofen

Foto: (c) Werner Laqua

Niedersachsen – Huskyhof Kranz in Ridderade

Rund 50 Huskys tummeln sich auf dem Huskyhof von Norbert Kranz im niedersächsischen Ridderade – einer schöner als der andere! Das Hundeschlittenfahren hat Norbert Kranz auf einer Huskyfarm in Nordnorwegen gelernt, wo er als Hundetrainer arbeitete. Seine Gespanne bestehen jeweils aus 12 bis 14 Huskys, die zusammen mit ihrem Musher ein Team bilden.

Sie nehmen die Teilnehmer mit auf eine unvergessliche Fahrt in die wunderschöne Landschaft rund um das Naturschutzgebiet des nördlichen Wietingsmoores. Ein wahres Naturerlebnis, denn außer der traumhaften Landschaft gibt es mit ein bisschen Glück und je nach Jahres- und Tageszeit hier Rehe, Dammwild, Singschwäne, Gänse und Kraniche zu sehen. Norbert Kranz bietet verschiedene Touren an: Das Angebot reicht von einer kurzen Schnuppertour zum Preis von 99 Euro pro Person (Kinder 59 Euro) bis hin zur All-inclusive-Tour für 249 Euro, die einen ganzen Tag dauert.

Nächster Campingplatz: Campingplatz Hartenbergsee

Fotos: (c) Norbert Kranz

Kultur und Entspannung für Erholungssuchende

Wenn du dich im Urlaub weder auf die Skipiste noch auf einen Husky-Schlitten schwingen, sondern lieber etwas Ruhe genießen möchtest, habe ich noch zwei weitere Ideen für dich: Das häufig unterschätzte Ruhrgebiet und die wunderschöne Ostsee. Diese beiden Gegenden sind auch im Winter sehr zu empfehlen:

Ländliche Idylle trifft Industriekultur – Camping Knaus in Essen

Der Vier-Sterne-Platz Camping Knaus ist ein idealer Ausgangspunkt, um das Ruhrgebiet kennen zu lernen. Der Platz im Essener Süden – ausgezeichnet als „Grüne Hauptstadt Europas 2017“ – liegt idyllisch im Löwental und direkt am Ufer der Ruhr. Hier hast du die großen Industriedenkmälern der Region direkt vor der Tür: Die Villa Hügel, das ehemalige Wohn- und Repräsentationshaus der Industriellenfamilie Krupp, ist nur einen Steinwurf entfernt und auch der Landschaftspark Duisburg Nord ist schnell erreichbar. Ebenso die Zeche Zollverein, die seit 2001 zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Sie beherbergt u.a. das Ruhr Museum, das mit rund 6.000 Exponaten die Geschichte einer der größten Industrieregionen der Welt sehr anschaulich macht. Einen Besuch lohnt auch das Museum Folkwang, wo der Besuch der Dauerausstellung sogar kostenfrei ist. Das Ruhrgebiet ist aber auch ein Ort der Gegensätze, so kannst du in den Essener Stadtteilen Werden und Kettwig Altstadtflair genießen oder an den gut ausbauten Uferwegen des Baldeneysees wandern.

Preisbeispiel: Ein Paar bezahlt hier pro Nacht zwischen 35,00 und 38,20 Euro, Kinder ab 3 Jahre zahlen 4,50 Euro, Hunde kosten 3,50 Euro. Strom ist inklusive.

Foto: (c) Thomas Wolf, www.foto-tw.de

Seeluft schnuppern mit der ganzen Familie – Ostseecamping Zierow

Menschenleere Strände, ideal um sich den Wind um die Nase wehen zu lassen: Der Vier-Sterne-Campingplatz Ostseecamping Zierow an der Wismarbucht ist der ideale Ausgangspunkt für endlose Strandspaziergänge. Und ideal für Familien mit Kindern! Denn im Indoorspielplatz „Willy‘s Watthaus“ können die Kids durchs Bällebad toben, rutschen, klettern oder malen. Oder wie wäre es mit einem Besuch im Hallenbad? Für die Eltern bietet der Platz eine Saunalandschaft mit Wellnessbereich. Aber auch Ausflüge in die Region lohnen sich: Die Hansestadt Wismar ist UNESCO Welterbe und lockt mit einem der am besten erhaltenen mittelalterlichen Stadtkerne Deutschlands. Auch das Ostseeheilbad Boltenhagen und die Insel Poel mit Inselmuseum sind innerhalb einer halben Autostunde zu erreichen.

Preisbeispiel: Eine Familie mit zwei Kindern zahlt hier in der Wintersaison pro Nacht 27,00 Euro. Für einen Hund kommen 5,00 Euro dazu. Außerdem fällt auch hier eine Kurtaxe an. Der Eintritt zum Indoorspielplatz ist frei.

Foto: (c) Ostsee-Camping

Ich hoffe, ich konnte dir mit meinen Tipps ein paar Inspirationen für deinen Winterurlaub mit auf den Weg geben. Falls du schon einen Lieblings-Wintercampingplatz hast, teile ihn mit uns und den anderen Lesern und packe ihn in die Kommentare. Wir freuen uns über weitere Anregungen!

Titelbild: (c) Tirol Camp Fieberbrunn


Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Bitte bewerte diesen Beitrag:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Bei einer Bewertung speichern wir deine IP-Adresse um Mißbrauch zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top